Alle Vorwürfe haltlos

Bischof Alois Schwarz frei von jeder Schuld

Niederösterreich
09.12.2021 08:00
Dass St. Pöltens Bischof Alois Schwarz ein reines Gewissen hat, wissen wohl niemand besser als der liebe Gott und er selbst! Jetzt ist es aber auch juristisch amtlich. Der umgängliche Oberhirte der Diözese ist ab sofort von allen ihm vorgeworfenen Delikten rehabilitiert beziehungsweise rechtskräftig freigesprochen!

„Ich habe auf die irdische Gerechtigkeit vertraut und wohl auch mit Gottes Hilfe meine Schuldlosigkeit bewiesen. Denn ich hatte immer ein reines Gewissen“, schilderte Schwarz im „Krone“-Interview, kurz nachdem ihm von seinem Anwalt das letztinstanzliche Urteil des Wiener Landesgerichtes zugestellt worden war.

Weitere Ermittlungen unzulässig
Unmissverständlich und wörtlich heißt es im Schriftstück: „Weitere Finanz-Ermittlungen gegen Bischof Alois Schwarz sind unzulässig.“ Damit muss auch die Kärntner Finanz zähneknirschend eingestehen, dass gegen den bei den Gläubigen im weiten Land so beliebten Seelenhirten nichts mehr vorliegt. Wie berichtet, hatten die Juristen nach Einstellung der ersten Ermittlungen im südlichen Bundeslandes einen Fortführungsantrag bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft gestellt. Vom Vorwurf der Untreue war Schwarz bereits im Vorjahr freigesprochen worden - Schwarz: „Gott sei es gedankt!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele