Forderungen aufrecht

Wie geht es nun mit dem„Ring um Wien“ weiter?

17.000 Arbeitsplätze kostet das Aus des Lobau-Tunnels, rechnet jetzt die heimische Wirtschaftskammer vor. Der damit verhinderte Lückenschluss der S1 rund um Wien sowie die neuerliche Umweltprüfung der Schnellstraße durch das Marchfeld würden die wirtschaftliche Entwicklung in der ganzen Region zurückwerfen, heißt es.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Während Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer NÖ, von einem Minus von 18 Milliarden Euro alleine durch den Stopp der S1 und S8 spricht, kontern Öko-Aktivisten: „Er rechnet Bodenfraß, CO2 und Natureffekte leider nicht ein.“ Eine neue Umfrage weist außerdem aus, dass 4 von 5 Österreichern sich gegen die Bodenversiegelung aussprechen. Bei dem „mutigen Schritt in Richtung Zukunft“, wie die heimischen Grünen den Stopp im Straßenbau durch Verkehrsministerin Leonore Gewessler nennen, fehlen indes konkrete Pläne, wie es nun tatsächlich weitergehen soll.

Der umstrittene Lobau-Tunnel hätte schließlich die Staufalle auf der Wiener Tangente entlasten sollen. Ein Problem, das sich wohl nur lösen lässt, wenn die Pendler großteils auf die Bahn umsteigen. Wie das gelingen soll, bleibt offen. Geschlossen die Kritik an der Ministerin aus dem Marchfeld: „Auch Gewessler kann sich nicht über die geltenden Gesetze stellen“, pocht nun der Gänserndorfer Bürgermeister René Lobner (ÖVP) weiter auf eine rasche Errichtung der S8.

Thomas Lauber
Thomas Lauber
Lukas Lusetzky
Lukas Lusetzky
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-2° / 1°
heiter
-2° / 1°
wolkig
-3° / 2°
heiter
-2° / 2°
heiter
-5° / -1°
wolkig