28.11.2021 10:45 |

„Krone“-Gastkommentar

Black Friday an den Börsen

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das Virus mutiert. Die neue Südafrika-Variante schickte am Freitag weltweit die Aktienmärkte auf Talfahrt. Minus 4,7 Prozent im Euro Stoxx 50. Besonders unter Druck: Die Airlines, deren Papiere auf Sturzflug geschickt wurden. Die lädierte Lufthansa, Mutter unserer AUA, landete bei minus 12,8 Prozent, British Airways bei minus 14,9 Prozent. Auch Energieversorger, Banken und die Tourismusbranche brachen stark ein. Rohöl und Benzin verloren am Freitag mehr als zwölf Prozent.

Abgehoben sind Impfstoff-Aktien wie Moderna (+20,6 Prozent), Valneva (+9 Prozent) und Pfizer (+6,11 Prozent). Das Geld der Verlierer ist in Staatsanleihen geflüchtet. In vermeintlich sichere Häfen. Vermeintlich deshalb, weil wir uns in einer Anleihenblase befinden. Aufgeblasen von den Notenbanken, die Anleihen der Südstaaten kaufen, die sonst keiner haben will. Ein sicherer Hafen, der diesen Namen wirklich verdient, bleibt Gold, weil es am Freitag beständig blieb und unverändert zum Vortag schloss. Einfach krisensicher.

Die Börse ist de facto ein hochsensibles Wesen. Eine Art Wetterbarometer, das oft schon Frühwarnsystem für Wirtschaftseinbrüche war. De facto hat der letzte Crash an den Märkten (Lockdown 1, im März 2020) nur einen Monat gedauert. Der gewaltige Börsencrash 2008 liegt schon 13 Jahre zurück. Womöglich war dieser Black Friday nur ein Vorbote dafür, dass mit einer längeren Rezession zu rechnen ist. Womöglich rüttelt uns schon morgen ein Black Monday wach.

Denn das Virus mutiert weiter.

Christian Baha, Kronen Zeitung (Gastkommentar)

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)