21.11.2021 14:00 |

Ski-Hoffnung Bürgler

Anna Veiths Glücksengerl wird nun erwachsen

In ihrem Jahrgang ist Viktoria Bürgler (17) die Nummer eins der Welt im Super G. Eines der größten Salzburger Ski-Talente hat zudem mit Anna Veith eine ganz prominente Mentorin. Und Papa Stefan kennt das Metier wie kaum ein anderer: er trainierte einst Marlies Raich.

Der Skiclub Dienten hat so manch große Skifahrerin hervorgebracht. Wie Marlies Raich, die als Slalom-Königin in die Weltcup-Geschichte einging. Auf ihrem Weg war ein Trainer wesentlich beteiligt: Stefan Bürgler, bis 2016 auch ÖSV-Coach.

Dessen Tochter Viktoria schickt sich an, die Tradition des SC Dienten fortzusetzen. Die 17-jährige C-Kaderläuferin ist in ihrem Jahrgang Nummer 1 der Welt im Super G, Nummer vier im RTL, Nummer sechs in der Abfahrt. Ein Rohdiamant – mit prominenter Mentorin an der Seite: Anna Veith. „Anna ist mein großes Vorbild“, strahlt „Viki“, wenn sie über die Olympiasiegerin spricht. „Als ich klein war, bin ich oft mit dem Papa zu Rennen mitgefahren, habe die Anna gut kennen gelernt. Jetzt kann ich mich bei ihr melden, wenn ich sie brauche. Umgekehrt meldet sie sich bei mir. Im Vorjahr war Anna bei meiner ersten FIS-Abfahrt dabei.“ Papa Stefan ergänzt: „Die Viki war für die Anna ein Glücksengerl. Wenn sie dabei war im Weltcup, hat sie oft gewonnen.“

Das Glücksengerl wird nun erwachsen – der Papa steht ihr auf dem Weg in den Weltcup voll zur Seite. „Er hat drei Funktionen: Er ist Papa, Trainer und Servicemann“, schmunzelt Viktoria, „wir ergänzen uns gut.“

Er weiß auch, wie schwer der Weg in die Weltspitze ist: „Viki geht in ihre zweite Saison auf FIS-Ebene, man kann nicht Wunderdinge erwarten. Es muss ihr in erster Linie weiter Spaß machen.“

In der HIB Saalfelden in einer Klasse mit Matej Svancer
In der HIB Saalfelden ist sie Klassenkollegin von Freeskier Matej Svancer, der im Oktober seinen ersten Weltcupsieg feierte. „Ein cooler Typ“, sagt Viki, die zuletzt in Hippach (T) trainierte, wo Ende November der Europacup (RTL) startet. Mit Bürgler? „Die interne Quali war gut. Ziel ist, heuer in den Europacup reinzufinden.“ Vor allem im RTL und im Super G, ihren Lieblingsdisziplinen. Wie einst vom großen Vorbild Veith.

Von
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)