Lange Wartezeiten

Sonnleitner: „Die Lust am Autokaufen ist weg“

„Vorsicht Hochspannung“, steht auf der Türe, die Wolfgang Sonnleitner aufschiebt. In der Werkstätte des Autohändlers in Leonding wurde in einem abgetrennten und explosionssicheren Bereich ein Raum zur Aufbereitung von Akkus für E-Autos eingerichtet. Auch sonst ist die Firma elektrisiert - und auf Wachstum eingestellt.

Die Autoindustrie ist ins Trudeln geraten und schuld ist der Chipmangel - kaum ein Tag vergeht, an dem nicht die fehlenden Elektronikteile samt deren Folgen für Diskussionsstoff sorgen. „Für uns ist die Situation sehr ungewohnt, unser Geschäftsmodell ist nicht darauf aufgebaut, dass wir nichts haben“, sagt Wolfgang Sonnleitner.

Der 51-Jährige führt mit seinem Bruder Max den Familienbetrieb mit aktuell 16 Standorten in Österreich und Deutschland. Dank einer Übernahme, für die es seit wenigen Tagen grünes Licht der Bundeswettbewerbsbehörde gibt, kommen ab 1. Dezember in Wien zwei Standorte dazu, nächstes Jahr folgen dann noch ein Betrieb in Nürnberg und einer in Regensburg.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, an viele Details ist dabei zu denken. „Wir brauchen allein in Wien hundert neue Computer. Das ist nicht einfach in dieser Zeit, in der es oft Verzögerungen gibt“, sagt Sonnleitner. Modelle der Marken Renault, Nissan, Dacia und Alpine werden bei Sonnleitner angeboten. Die angespannte Liefersituation macht dem Familienbetrieb zu schaffen. „Noch können unsere Hersteller gut liefern, aber jetzt gehen uns dann auch die Autos aus“, ist Wolfgang Sonnleitner Realist. Die fehlenden Fahrzeuge drücken auch auf das Käuferinteresse: „Die Lust am Autokaufen ist weg. Viele ziehen jetzt gar nicht los, um sich umzuschauen, weil sie denken, dass sie ihr Wunschauto wahrscheinlich eh nicht bekommen.“

„Besonderes Fahrgefühl“
Im Sommer nächsten Jahres, rechnet er, wird es zu einer Entspannung kommen. Ob dann auch die Lust am Autokauf zurückkehrt? Sonnleitner nickt, eher antwortet: „Die Autos, die jetzt kommen, sind cool, fast wie Smartphones auf vier Rädern. Gerade der elektrische Antrieb ermöglicht ein besonderes Fahrgefühl.“

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)