07.11.2021 15:30 |

Feuerwehr im Einsatz

Mann nach Wohnungsbrand in St. Johann verstorben

Ein 47-jähriger Deutscher ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Wohnungsbrand in St. Johann im Pongau ums Leben gekommen. Im dritten Stock eines Mehrparteienhauses war aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen, das die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden St. Johann, Bischofshofen und Schwarzach in den frühen Morgenstunden mit vereinten Kräften erfolgreich bekämpften.

Der bei Eintreffen der Einsatzkräfte vermisste 47-Jährige, der in der stark verrauchten Wohnung eingeschlossen worden war, konnte von einem Atemschutztrupp mithilfe einer Wärmebildkamera aufgefunden und schwer verletzt aus der in Vollbrand stehenden Wohnung befreit werden. Ein Notarztteam brachte ihn ins Krankenhaus Schwarzach, wo der Mann aber seinen schweren Verletzungen erlag.

Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden, Atemschutzkommandos versuchten, den Brand von innen einzudämmen, angesichts der hohen Alarmstufe herbeigerufene Hubrettungsgeräte und Löschfahrzeuge unterstützten die Stoßtrupps von außen. Um dem Brand endgültig Herr zu werden, öffneten die anwesenden Feuerwehren schließlich den Dachstuhl des in Flammen stehenden Hauses.

Laut „ORF“ standen insgesamt standen 121 Mann von Feuerwehr, Rettung und Polizei im Einsatz. Die unbekannte Brandursache soll nun durch das Landeskriminalamt Salzburg ermittelt werden. Eine Obduktion des Opfers wurde ebenso angeordnet, zur Klärung des Herganges wurde außerdem ein Brandsachverständiger der Landesstelle für Brandverhütung konsultiert.

Von
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)