So, 19. August 2018

Miss-Wahl der Kühe

04.04.2011 10:33

Bei der Braunvieh-Schau wurde der Stall zum "Catwalk"

Bei der alle fünf Jahre stattfindenden Braunvieh-Bundesschau ist der Stall wieder einmal zum "Catwalk" geworden. Tausende bestaunten im Agrarzentrum in Imst die schönsten aller Kühe. Auch Jungkuh "Wunja" aus Tirol konnte die Jury überzeugen.

Hektisches Treiben herrschte Sonntag früh in Imst. Wenige Stunden vor dem Start der Show galt es, die 275 "Schönheiten" herzurichten. Waschen, frisieren, rasieren - das "Styling" musste perfekt sitzen.

Diese 275 Beautys scheren sich jedoch nicht um Kalorien. Dick oder dünn ist kein Thema - sie sind die schönsten Kühe Österreichs. Aus Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark, Ober- und Niederösterreich reisten Bauern mit ihren Tieren an - zur Braunvieh-Bundesschau.

Lange Beine und breite Euter punkten
Auf der Bühne stolzierten die gestriegelten Kühe dann vor 7.000 begeisterten Zuschauern um die Wette. Braunvieh-Experte Daniel Gasser richtete über Schönheit und Qualität. Die Kriterien: lange Beine (in der Fachsprache ein "gutes Fundament"), hohe, breite Euter, sowie Länge und Tiefe (=Bauchgröße) des Tiers. Und die Schönsten werden mit einer rot-weißen Schleife zum "Bundeschampion" in einer der 26 Kategorien gekürt.

"Sara" ist ein solcher Champion. Sie gehört Martin Mariacher aus Schwaz. Der 21-Jährige ist der jüngste Braunviehzüchter im Bezirk und Sara der Stolz seines Stalls. Die Kuh weiß dies offenbar auch, denn: "Sie ist die Leitkuh - die absolute Chefin unter meinen Kühen."

Wer ein solches Prachtstück besitzt, dessen Zucht ist etwas Wert - im wahrsten Sinne des Wortes: "Der Preis einer prämierten Kuh steigt erheblich", erklärt Reinhard Winkler, Geschäftsführer der ARGE Braunvieh. Der Durchschnittspreis für Kühe liegt bei rund 2.500 Euro.
Die Braunvieh-Bundesschau ist die "Champions-League" der Rinderzucht. Winkler erklärt: "Österreich ist führend beim Braunvieh." Daher sind unter den Zuschauern auch zahlreiche Züchter aus dem Ausland.

Abschluss der Veranstaltung war die Kür der Gesamtsiegerinnen in den Kategorien Alt-, Mittelalt- und Jungkuh. Mit Tiroler Sieg: "Wunja" von Margret Hanser aus Fügen überzeugte als Jungkuh. Reinhard Winkler zieht nach der Großveranstaltung zufrieden Bilanz: "Die Stimmung war super und das neue Agrarzentrum hat sich absolut bewährt."

von Manuel Diwosch, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.