Gegner getreten

Frust entladen! Hier verliert Ronaldo die Nerven

0:5 daheim gegen Liverpool - bei der Demütigung gingen am Sonntagabend auch ManUnited-Superstar Cristiano Ronaldo die Nerven durch. Sein ganzer Frust entlud sich, wohl gemerkt noch vor dem Halbzeitpfiff, in einem unschönen Foul.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Nachspielzeit der ersten Spielhälfte, es steht 0:3, Cristiano Ronaldo im Zweikampf mit Liverpools Curtiy Jones. Letzterer deckt den Ball geschickt ab, was Ronaldo wiederum nicht schmeckt. Zuerst foult er Jones von hinten. Als dieser am Boden liegt, tritt Ronaldo sogar noch nach. Frust pur! Es führt schnell zur Rudelbildung und jeder Menge Aufregung. Ronaldo hat Glück, nicht vom Platz zu fliegen. Schiedsrichter Anthony Taylor belässt es bei Gelb.

Höchste Niederlage seit elf Jahren
Wenngleich Ronaldos Frustaktion freilich nicht zu verteidigen ist, so ist sie vermutlich zumindest ansatzweise zu verstehen: Für den 36-jährigen war es die höchste Niederlage seit elf Jahren. Damals war er mit Real Madrid bei Barcelona mit 0:5 untergegangen.

ManUnited völlig chancenlos
Diesmal war Ronaldo mit ManUnited gegen Liverpool völlig chancenlos. Die Gastgeber standen von Beginn an auf verlorenem Posten. Naby Keita sorgte für die frühe Führung der Mannschaft von Jürgen Klopp (5.) und Diogo Jota legte nach (13.), ehe die großen Auftritte von Mohamed Salah folgten. Der Ägypter, der bereits die Vorarbeit zum Keita-Tor geleistet hatte, trug sich gleich dreimal in die Schützenliste ein (38., 45.+5, 50.).

In der Tabelle rutschten die „Red Devils“ durch die deftige Niederlage auf Platz sieben zurück. Rückstand auf Leader Chelsea: acht Punkte.

Quelle: APA

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)