22.10.2021 08:59 |

Ein Jahr in Eisenstadt

Die „Krone Burgenland“ feiert ersten Geburtstag

Noch aktueller, noch jünger, noch näher dran am Leser durch mehr Regionalisierung. Die Pläne des „Krone“-Teams in Eisenstadt sind ebenso vielfältig wie kühn. Das Ziel: die beste „Krone“ für unsere Leser.

Noch näher dran an den Burgenländern, noch genauer hinschauen, wo der Schuh drückt, und noch regionaler berichten: Mit diesem Vorhaben sind vor genau einem Jahr fünf Redakteure angetreten, um in ihrer neuen Redaktion mitten im Herzen der Landeshauptstadt jeden Tag die „Burgenland-Krone“ zu gestalten. Ganz nah dran an den Lesern war der Anspruch, aber die Pandemie und ihre Folgen haben diesen Vorsatz fast zum Scheitern gebracht.

Pandemie hatte Folgen
Auch für die „Krone“-Redakteure galt es, monatelang Abstand zu halten, Pressekonferenzen nur online zu erleben und „ihre“ Leser wieder nur auf Entfernung besser kennenzulernen. Doch trotz aller Hürden, die es zu überwinden galt, ist es in den vergangenen 365 Tagen gelungen, mit noch mehr Seiten, mit noch genaueren Recherchen und noch umfassenderen Berichten ganz nah dran zu sein an unseren Lesern.

Aber nicht nur die Anzahl der täglichen Burgenland-Seiten in der „Krone“ hat sich erhöht, auch das Team hat Verstärkung bekommen. Neben Ressortleiterin Sabine Oberhauser, Stellvertreter Christoph Miehl und Langzeit-Redakteur Karl Grammer verstärken nun Carina Lampeter, Christoph Bathelt, Charlotte Titz und Helene Wohlfarth das Team. Blitzschnell immer genau dort, wo gerade etwas passiert, sind die drei Fotografen Reinhard Judt, Christian Schulter und Patrick Huber.

Kühne Pläne zum Geburtstag
Der erste Geburtstag ist nun nicht nur Anlass zu feiern, sondern auch um die Pläne für die nächsten Monate zu schmieden. So ist ein weiterer Ausbau der Social-Media-Kanäle geplant, um noch schneller noch aktueller über all das informieren zu können, was das Land bewegt.

Außerdem wird es bald, sowohl für den Süden als auch für den Norden des Landes eine gesonderte Berichterstattung geben. Mit der Regionalisierung sollen die Menschen noch besser informiert werden, was in ihrem engsten Umfeld passiert. „Uns geht es um jeden einzelnen Leser. In unserer „Krone“-Familie soll jeder seinen Platz haben, soll sich jeder in den Artikeln wiederfinden“, betont Ressortleiterin Sabine Oberhauser. Mit dem noch moderneren Auftritt und der noch aktuelleren Online-Berichterstattung sollen künftig auch die jungen Leser besser angesprochen werden.

Kleines Geburtstagsgeschenk für Leser
Um möglichst viele Leser gleich vor Ort anzutreffen, findet am Freitag ab 8 Uhr eine große Verteilaktion der Geburtstags-„Krone“ samt kleinem Frühstück to go und Luftballons für Kinder statt. Alles nur solange der Vorrat reicht.

Sabine Oberhauser
Sabine Oberhauser
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-0° / 0°
starker Schneefall
-0° / -0°
Schneefall
-1° / 0°
starker Schneefall
-0° / -0°
starker Schneefall
-1° / -0°
starker Schneefall
(Bild: Krone KREATIV)