18.10.2021 21:29 |

Senkrecht über Abgrund

Unfalllenkerin war zunächst verschwunden

Spektakulärer Anblick wie aus einem Actionfilm am Montagabend in Klagenfurt-Viktring: Ein Auto hing senkrecht über dem Abgrund, Bäume bewahrten es vor dem weiteren Abrutschen. Doch der Wagen hatte keinen Lenker und keine Lenkerin. Dann stellte sich heraus: Die Frau war nach dem Unfall ausgestiegen - und laut Berufsfeuerwehr noch gut 30 Meter abgerutscht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Am Anfang stand ein Verkehrsunfall in Viktring, bei dem das zweitbeteiligte Fahrzeug unauffindbar war. Zeugen sagten aus, es habe sich um einen weißen Wagen gehandelt. Die Polizei machte sich also auf die Suche. Im Licht einer Taschenlampe entdeckten die Beamten dann zwischen Bäumen senkrecht über dem Abhang ein weißes Auto - ob es mit dem zuvor erwähnten Blechschaden zu tun hat, ist noch unklar.

„Drei, vier Meter ist das Auto abgerutscht. Dann ist die Lenkerin ausgestiegen und noch einmal gut 30 Meter weiter hinabgestürzt“, so Wolfgang Germ, der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Klagenfurt. Die Polizei alarmierte die Bergrettung, die mit neun Mann die Lenkerin barg. Die Verletzte - sie hatte Kopfverletzungen erlitten, war aber ansprechbar - wurde ins Spital gebracht. Eventuell war der Unfall beim Reversieren passiert, die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Acht Mann der Berufsfeuerwehr holten mittels Kran das Auto herauf.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?