12.10.2021 14:03 |

In der Hauptallee

Kipchoges Sensation: Schautafeln in Wien enthüllt

Am zweiten Jahrestag des historischen Marathonlaufs von Eliud Kipchoge in Wien wurden in der Prater Hauptallee zwei Schautafeln enthüllt, die an den 12. Oktober 2019 erinnern, als der Weltrekordler und inzwischen zweimalige Olympiasieger als Erster die Marathondistanz von 42,195 km in 1:59:40,2 unter zwei Stunden gelaufen ist.

Ein Milliardenpublikum hat dieses Ereignis, die INEOS 1:59 Challenge, vor zwei Jahren verfolgt, wobei das Team des Vienna City Marathons als lokaler Veranstalter einen wesentlichen Beitrag zur Durchführung geleistet hat.

„Eliud Kipchoges großartiger 1:59-Marathon hat Menschen weltweit begeistert. Wir können stolz darauf sein, dass er in Wien über die Bühne gegangen ist. Den Spirit und die Emotionen dieses Laufs wollen wir weitertragen und alle dazu aufrufen, sich Ziele zu setzen und sportlich aktiv zu sein“, sagt Wolfgang Konrad, Veranstalter des Vienna City Marathons. Organisationsleiter Gerhard Wehr leistete dabei vor zwei Jahren eine sensationelle Arbeit!

„Sportgeschichte in Wien!“
So enthüllten auch Wolfgang Konrad und Ernst Woller, Erster Präsident des Wiener Landtages und Initiator für die Aufstellung der Schautafeln, diese Erinnungstafeln im Prater. Woller, selbst begeisterter Marathonläufer sagte: „Eliud Kipchoge hat in Wien Sportgeschichte geschrieben. Es war ein riesiges Event und eine hervorragende Werbung für Wien. Wir wollen mit den Tafeln eine bleibende Erinnerung schaffen und dieses Ereignis für die Zukunft dokumentieren. Hier in der Prater Hauptallee, wo der erste Marathon unter zwei Stunden stattgefunden hat und wo täglich so viele Läuferinnen und Läufer vorbeikommen, ist der perfekte Ort dafür.“

Vermächtnis von Eliud
Zur Enthüllung der Tafeln - eine auf Deutsch, eine auf Englisch - waren Kinder der Volksschule Münnichplatz aus Simmering mit Lehrerin Katharina Fiala gekommen. Die Klasse nimmt aktiv an der Laufinitiative The Daily Mile teil, die das VCM-Team aus Anlass von Kipchoges Lauf nach Österreich geholt hat. „Die Daily Mile ist ein bleibendes Vermächtnis von Eliud Kipchoge in Wien. Wir haben mit einer Schule begonnen, jetzt sind es bereits 73 in ganz Österreich, die eine ‚tägliche Meile‘ laufen“, sagt Kathrin Widu, Geschäftsführerin Vienna City Marathon.

The Daily Mile ist ein Bewegungsprogramm für Volksschulen und Kindergärten, das von Eliud Kipchoge als Welt-Botschafter unterstützt wird. Der Kernpunkt ist: 15 Minuten ins Freie und laufen, das macht fitter, gesünder und konzentrierter im Unterricht. The Daily Mile ist einfach, kostenlos und wirkungsvoll. Es braucht keine zusätzlichen Unterrichtsstunden und keine Turnsäle. Sie ist eine soziale und sportliche Aktivität, die während der Unterrichtszeit durchgeführt wird. „Spaß an der Bewegung und ein einfacher Zugang zum Sport für Kinder sind wichtiger denn je. The Daily Mile ist ein Konzept, das in 87 Ländern erfolgreich eingesetzt wird. Tägliche Bewegung im Freien tut einfach gut. Wir arbeiten daran, dass noch viel mehr österreichische Schulen daran mitmachen“, betont Kathrin Widu.

Olaf Brockmann
Olaf Brockmann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)