02.10.2021 08:00 |

Windkraftwerk Flachau

Stürmische Diskussion um Windkraftprojekt

Ein geplantes Windkraftprojekt in der Gemeinde Flachau sorgt für ordentlichen Zündstoff. Während namhafte Vertreter aus der Region hinter dem Vorhaben stehen, wettert der Alpenverein dagegen.

In gut 2000 Metern Höhe, östlich der Nord-Einfahrt des Tauerntunnels, soll am „Windsfeld“ das erste Windkraftprojekt in Salzburg umgesetzt werden. Zumindest wenn es nach der gleichnamigen Betreibergesellschaft geht, an der neben einheimischen Almwirten auch die Salzburg AG beteiligt ist. Derzeit sei man jedenfalls noch in der Forschungsphase, wie Geschäftsführer Marcus Scherer im „Krone“-Gespräch erklärt. „Zurzeit laufen die Windmessungen. Sobald wir die genauen Dimensionen kennen, werden wir an die Öffentlichkeit gehen“, so Scherer. Obwohl das Projekt bisher noch keine konkrete Form angenommen hat, hat sich der Alpenverein bereits darauf eingeschossen. Zu groß seien die nötigen Eingriffe in den Naturraum und die negativen Effekte der Windkraftanlage.

Emotionale Debatte zwischen den Lagern
Bei einer vom Alpenverein organisierten Bürgerinformation in Radstadt gingen am Donnerstag die Wogen zwischen Projektbefürwortern und -gegnern hoch. Schlussendlich musste sogar die Polizei anrücken (die „Krone“ hat berichtet).

Zitat Icon

Das Projekt in Flachau ist durch die dafür nötigen Einschnitte in den Naturraum nicht hinnehmbar.

Herbert Jungwirth, Vortragender des Alpenvereins

Herbert Jungwirth vom Alpenverein Oberösterreich, der als Vortragender geladen war, ist kein Freund des Vorhabens. Er sagt: „Das Projekt kann man als Naturschützer nicht gutheißen. Da spielen viele Faktoren mit.“ Problematisch seien vor allem die Eingriffe in den Naturraum, die Gefährdung von Vögeln und Fledermäusen, sowie das gestörte Landschaftsbild.

Zitat Icon

Es kann nicht sein, dass wir Hunderte Skiliftanlagen akzeptieren, aber keinen Beitrag zur Energiewende.

Heinz Stockinger, Plattform gegen Atomgefahren

„Windsfeld“-Geschäftsführer Scherer hält dagegen: „Das Projektgebiet ist der ideale Standort für eine Windkraftanlage in Salzburg und außerdem kaum einsehbar.“ 

Zitat Icon

Um die Salzburger Klimaziele zu erreichen, brauchen wir die Windkraftanlage am Windsfeld.

Markus Kirchner, Almengemeinschaft Unterpleißling

Projektgebiet ist bereits baulich vorbelastet
Tatsächlich gibt es im angedachten Bereich bereits einige Eingriffe.So findet sich dort neben zwei Freileitungen auch die Lüftungsanlage des Tauerntunnels.

Grundstückseigentümer und Almwirt Markus Kirchner kann der Kritik nichts abgewinnen. Er sagt: „Die Region steht hinter dem Projekt – es ist beachtlich, dass der Alpenverein Referenten aus anderen Bundesländern einlädt, um negative Stimmung zu machen.“

Benedict Grabner
Benedict Grabner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol