25.09.2021 11:55 |

Akute Vergiftung

„The Wire“-Star Williams starb an Überdosis Drogen

US-Schauspieler Michael K. Williams, der für seine Rolle als Omar in der Serie „The Wire“ bekannt wurde, ist Anfang September an einer Überdosis Drogen - einem Mix aus Fentanyl, P-Fluorofentanyl, Heroin und Kokain - gestorben. Der Tod des 54-Jährigen dürfte ein Unfall gewesen sein.

Williams starb an einer akuten Vergiftung, die durch das Zusammenwirken von Fentanyl, P-Fluorofentanyl, Heroin und Kokain zustande kam. Das ergab eine Autopsie, wie die New Yorker Gerichtsmedizin am Freitag mitteilte. Die Polizei hatte den Schauspieler am 6. September tot in seiner Wohnung im New Yorker Stadtteil Brooklyn aufgefunden.

Williams brillierte in Serien immer wieder mit seinem Talent und bekam dafür auch mehrere Emmy-Nominierungen. Neben der Meilenstein-Serie „The Wire“, wo Williams die Untergrund-Persönlichkeit Omar Little spielte, zeigte er auch in „Boardwalk Empire“ als Chalky White sein Können. Sein Markenzeichen war seine Narbe auf der Stirn und zwischen den Augen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Oktober 2021
Wetter Symbol