11.09.2021 07:00 |

Einmalige Expedition

Live auf krone.tv: Dem Mythos Glockner ganz nahe

Mythos, Wahrzeichen, Gipfeltraum: Für viele Alpinisten ist und bleibt der Großglockner mit seinen 3798 Metern ein Sehnsuchtsort, den jedes Jahr nur rund 5000 Bergsteiger hautnah erleben dürfen. krone.tv und SchauTV ändern dies und liefern ihren Zusehern Gipfelglück in einem in dieser Form in Österreich einzigartigen Fernseh-Event bis ins eigene Wohnzimmer. Werden Sie von zu Hause aus Teil einer mehrköpfigen Seilschaft, die von 17. bis 19. September live das Dach Österreichs besteigt.

Angeführt von einem rot-weiß-roten Prominenten geht es in zwei Etappen zum Natur-Wahrzeichen der Alpenrepublik, mitten im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern.

Für den Aufstieg wurde dafür eine ganz besondere Route auserkoren. 221 Jahre nach der Erstbesteigung wird das Expeditions-Team von SchauTV und krone.tv auf den Spuren der Pioniere von einst durch das Heiligenbluter Leitertal und die Salmhütte zunächst bei der ersten Etappe bis zur Erzherzog-Johann-Hütte aufsteigen.

Auf den Spuren des Erstbesteigers
Sie wandeln damit auf den Spuren des Kärntner Erzbischofs Franz Xaver Altgraf von Salm-Reifferscheidt, dem die Erstbesteigung des Großglockners über diese Route gelang. Ausschlaggebend dafür war auch die Errichtung der Salmhütte auf 2644 Metern als Stützpunkt. So konnten am 28. Juli 1800 fünf Bergsteiger den Gipfel des Großglockners über die Adlersruhe erreichen.

Diesen Plan verfolgt auch das Expeditionsteam im Jahr 2021. Doch im Gegensatz zu den Erstbesteigern verspricht eine Nacht auf Österreichs höchst gelegener Schutzhütte, der Erzherzog-Johann-Hütte, die im Jahr 1880 auf den Felsen der Adlersruhe in 3454 Metern Höhe eröffnet wurde, zumindest eine kurze Nachtruhe.

Gipfelsturm am Sonntag live ab 10 Uhr
Am Sonntag, dem 19. September, können Sie dann ab 10 Uhr live dabei sein, wenn der Gipfelsturm auf den Glockner erfolgt. Begleitet von erfahrenen Bergführern, hinauf in Serpentinen, über die steile Eisflanke des Glocknerleitls, weiter zum Kleinglockner (3771 m), dann ein kurzer Abstieg in die Glocknerscharte, bis zu den letzten Schritten hinauf zum Kaiserkreuz des Großglockners.

Erleben Sie jeden Schritt, jeden Blick dieser Expedition in prominenter Begleitung. Einzig die Feier der Gipfelstürmer bleibt dann privat. Doch auch sie folgt einer Tradition: Wie bereits Franz Xaver Altgraf von Salm-Reifferscheidt feiert das SchauTV-krone.tv-Team im Kreise der Expeditionsteilnehmer auf der Salmhütte - wohl mit einem wahrhaft fürstlichen Mahl.

Damit all dies möglich wird, laufen die Vorbereitungen in Österreichs größtem privaten Medienkonzern seit Wochen auf Hochtouren. 72 Stunden Sonderprogramm vom höchsten Berg Österreichs werden insgesamt gesendet, 15 Stunden davon live - alles in HD-Qualität. Auf der Franz-Josefs-Höhe wurden sowohl im Innen- als auch Außenbereich eigene Glockner-Studios errichtet, um wetterunabhängig berichten zu können. Der technische Aufwand ist enorm, um die Live-Signale sowohl von diesem Base-Camp als auch vom Expeditionsteam zu übertragen. Zusätzlich gibt es auf der Adlersruhe eine Außenstelle.

Event hat auch Thema Nachhaltigkeit im Fokus
Das Event will aber nicht nur Bergsteigerherzen höherschlagen lassen, sondern auch aufzeigen, wie wichtig das Thema Nachhaltigkeit zum Schutz der Natur ist. Unmittelbar erlebbar am Beispiel der Live-Besteigung des Großglockners. Denn wer seinen Blick vom Dach Österreichs abwendet, wird zu dessen Füßen nur mehr die Reste von Österreichs größtem Gletscher, der Pasterze, vorfinden. In wenigen Jahrzehnten wird sie laut Gletscherbericht des Alpenvereins ganz verschwunden sein. Dieser unaufhaltsame Gletscherrückgang führt vor Augen, wie dringend der Schutz der hochalpinen Flächen ist.

Diesen und anderen Themen wird Platz und Sendezeit in den zwei Studios auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe während der Dauer der Live-Besteigung gewidmet. Hier kommen Expertinnen und Experten zu Wort und Berglegenden werden die letzten Meter bis zum Gipfel kommentieren.

Wer ist der Prominente in der Live-Seilschaft?
Bleibt nur mehr eine Frage offen: Wer der Prominente in der Großglockner-Live-Seilschaft ist? Das lesen Sie am Sonntag in der „Krone“ und online auf krone.at.

Großglockner Live auf krone.tv

Freitag, 17.9., werden wir ab 20.15 Uhr mit der ersten Live-Übertragung vom Großglockner unser Event starten. Beinahe den ganzen Samstag und Sonntag berichten wir live und zeigen den Aufstieg. Alle Infos, wie Sie unseren neuen Sender krone.tv im linearen TV einstellen, bekommen Sie auf www.krone.tv/empfang.

Hannes Wallner und Anja Kröll

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. September 2021
Wetter Symbol