05.09.2021 06:00 |

Hafttage werden teurer

Wie viel der Steuerzahler für einen Insassen zahlt

Wie viel kostet den Steuerzahler ein Häftling pro Tag? Im Corona-Jahr 2020 waren es rund 150 Euro - und damit um gut 20 Euro mehr als noch im Jahr 2019. Gestiegene Personalkosten sowie Bau- und Sanierungsprojekte sind laut Justizministerium der Grund dafür.

Die Justizanstalten in Österreich sind seit Jahren überbelegt - mit 1. September 2021 waren dort 8486 Personen inhaftiert. Doch wie viel kostet eigentlich den Steuerzahler ein Häftling pro Tag? 151,51 Euro waren es im Vorjahr. Diese Summe geht aus einer Antwort von Justizministerin Alma Zadic (Grüne) auf eine parlamentarische Anfrage der FPÖ hervor.

2019 lagen die durchschnittlichen Kosten für einen Häftling pro Tag noch bei 129,58 Euro. Damit sind die Kosten im Corona-Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 gleich um 21,93 Euro angestiegen. Es handelt sich dabei um den durchschnittlichen Nettoaufwand pro Tag für eine inhaftierte Person in einer der 28 Justizanstalten. Darin sind die Aufwendungen für Justizpersonal, Gebäude und die medizinische Versorgung der Häftlinge eingerechnet.

Justizministerium verweist auf gestiegene Kosten
Doch worauf ist dieser Kostenanstieg zurückzuführen? Auf „Krone“-Anfrage lässt das Justizministerium wissen: „Die Erhöhung im Vergleich zu 2019 liegt insbesondere an den gestiegenen Kosten für die externe Unterbringung von im Maßnahmenvollzug untergebrachten Personen in psychiatrischen Krankenhäusern, an den erforderlichen Bau- und Sanierungsprojekten sowie an den gestiegenen Personalkosten.“

Zu den durchschnittlichen Hafttagskosten innerhalb der EU würden keine Daten vorliegen, heißt es in der Anfragebeantwortung. Die Justizministerin verweist aber auf eine Studie der Universität Lausanne in der Schweiz, für die zahlreiche europäische Länder unter die Lupe genommen wurden. Diese Studie kam - allerdings für das Jahr 2019 - auf durchschnittliche Kosten von 140,20 Euro pro inhaftierte Person und Tag.

Von den 8486 Insassen, die mit 1. September 2021 ihre Strafe in einer Justizanstalt in Österreich verbüßten, waren mit 4295 knapp mehr als die Hälfte österreichische Staatsbürger. 4104 hatten keine österreichische Staatsbürgerschaft, bei 87 inhaftierten Personen ist die Staatsbürgerschaft unbekannt.

Sandra Schieder
Sandra Schieder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol