Druck von Investoren

Porno-Verbot: Onlyfans will aus der Schmuddelecke

Digital
20.08.2021 13:53

Pornografie hat das soziale Netzwerk Onlyfans, auf dem Privatpersonen ihren Abonnenten gegen eine Monatsgebühr Zugang zu Bildern und Videos gewähren, groß gemacht. Doch jetzt wollen die Betreiber der boomenden Internetplattform genau diese Pornos verbieten. Das in London beheimatete Unternehmen reagiert damit auf den Druck durch Investoren.

Grundsätzlich können auf Onlyfans verschiedenste Inhalte gegen Abo-Gebühr angeboten werden, in den vergangenen Monaten sorgten aber vor allem Erotik-Inhalte für ein explosives Wachstum. Manche User kündigten sogar ihre Jobs, um sich ganz dem lukrativen Treiben auf Onlyfans hinzugeben.

Pornografie hat das soziale Netzwerk Onlyfans groß gemacht, auf Druck von Investoren will man nun aber züchtiger werden. (Bild: stock.adobe.com)
Pornografie hat das soziale Netzwerk Onlyfans groß gemacht, auf Druck von Investoren will man nun aber züchtiger werden.

Nacktheit künftig erlaubt, Pornos nicht
Wie das Wirtschaftsnachrichtenportal „Bloomberg“ berichtet, soll damit allerdings Anfang Oktober Schluss sein: Die Onlyfans-Betreiber wollen neue Nutzungsbedingungen einführen, die die Veröffentlichung von Pornografie untersagen. Nacktfotos und Clips ohne sexuelle Handlungen sollen zwar erlaubt bleiben, Pornografie aber nicht mehr.

Laut dem Bericht reagieren die Betreiber auf Kritik durch Investoren und Partner: Zahlungsanbieter sollen Druck auf das Onlyfans-Management ausgeübt haben, auch bei der Suche nach Investoren dürften die expliziten Bilder und Videos auf der Plattform nicht sonderlich gut angekommen sein. Nun wolle man, um die Plattform nachhaltig betreiben zu können, die Richtlinien für Inhalte adaptieren.

Extremes Wachstum in der Pandemie
Bei den Nutzern sorgt die geplante Änderung für Aufregung: Onlyfans entwickelte sich während der Pandemie zur Anlaufstelle für Pornostars und Sexarbeiter, die aufgrund der Kontaktbeschränkungen nach alternativen Einnahmequellen suchten, und erlebte einen beispiellosen Zulauf. Mittlerweile hat die Plattform mehr als 130 Millionen User, zwei Millionen Menschen verkaufen auf Onlyfans ihre Inhalte.

Disney-Star Bella Thorne gehört zu den prominenteren Nutzerinnen von Onlyfans. (Bild: instagram.com/bellathorne)
Disney-Star Bella Thorne gehört zu den prominenteren Nutzerinnen von Onlyfans.

Darunter sind zwar auch züchtige Angebote von Stars und klassischen Influencern, Schlagzeilen machte die Website aber vor allem mit Erotik-Inhalten, die manche „Content Creator“ reich gemacht haben. Bei ihnen dürfte die striktere Regulierung ihrer Inhalte nicht allzu gut ankommen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)
Kreuzworträtsel (Bild: krone.at)
(Bild: krone.at)



Kostenlose Spiele