21.07.2021 22:31 |

Häftlinge gaben auf

Schweden: Geiselnahme nach Pizzalieferung zu Ende

Zwei Insassen eines Hochsicherheitsgefängnisses in Schweden haben nach Medienberichten zwei Wärter als Geiseln genommen. Sie verschanzten sich am Mittwoch in einem Wachraum des Gefängnisses Hällby gut 100 Kilometer westlich von Stockholm, in dem sich die beiden Angestellten befunden hatten, berichteten schwedische Medien. Laut der Zeitung „Aftonbladet“ handelt es sich bei den Geiselnehmern um zwei verurteilte Mörder, die mit Rasierklingen bewaffnet sind. Im Laufe des Abends wurde die Geiselnahme beendet - nachdem die Geiselnehmer sich mit Pizza die Mägen vollgeschlagen hatten.

Die Häftlinge deckten Überwachungskameras ab und forderten einen Hubschrauber. Bei den Geiseln soll es sich um einen Mann und eine Frau handeln. Laut „Aftonbladet“ hatten die Männer zwischenzeitlich zugestimmt, eine der Geiseln im Tausch gegen 20 Kebab-Pizzen freizulassen.

Polizeibeamte brachten geforderte Pizzen
Kurz darauf waren auf Fotos tatsächlich Polizeibeamten zu sehen, wie sie etliche Pizzakartons in einen Wagen legten. Die betreffende Pizzeria bestätigte der Nachrichtenagentur TT, dass 20 Kebab-Pizzen abgeholt worden seien. Es sei klug gewesen, der Forderung nach Pizza nachzukommen, „dann sind sie bei den Verhandlungen dabei“, wurde ein pensionierter Polizeibeamter von „Aftonbladet“ zitiert. Er sollte vorerst die Lage richtig einschätzen: Im Laufe des Abends wurde die Geiselnahme beendet.

Gegen 19 Uhr ließen sie zunächst eine Geisel, später die zweite frei, wie die Polizei informierte. Am späten Abend teilte die Polizei schließlich mit: „Die beiden Täter sind nun festgenommen und zur Polizeiwache nach Eskilstuna gebracht worden.“

Ermittlungen wegen Menschenraub eingeleitet
Die Polizei hatte zunächst lediglich mitgeteilt, dass ein größerer Einsatz in dem Gefängnis stattfinde und Beamte mit Sonderkompetenzen an Ort und Stelle seien. Am Nachmittag bestätigte sie schließlich auf ihrer Website, dass sich die beiden Insassen in einem Raum verbarrikadiert hätten, in dem sich auch zwei Gefängniswärter befänden. Der Fall werde als Menschenraub in zwei Fällen betrachtet.

Die Anstalt Hällby in der Nähe der Stadt Eskilstuna ist nach Angaben der schwedischen Gefängnisaufsicht eine geschlossene Einrichtung mit 98 Plätzen der Sicherheitsklasse 1. Das ist die höchste Sicherheitsstufe für schwedische Gefängnisse.

Matthias Fuchs
Matthias Fuchs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).