GUTEN MORGEN

Haben Sie zu früh aufgegeben, Herr Anschober?

Exakt 87 Tage nach seinem Rücktritt als Gesundheitsminister meldet sich Rudi Anschober zurück. Und mit Conny Bischofberger sprach er in einem erstaunlich offenen, sympathischen wie lesenswerten Interview über ein Leben ohne Einkommen, seinen Heilungsprozess und erste Pläne für die Zukunft. Anschober zog bekanntlich inmitten des dritten Lockdowns die gesundheitliche Notbremse, zerrieben zwischen dem Koalitionspartner, der Opposition, mehr oder minder fähigen Experten und der aufbegehrenden Öffentlichkeit. Anschober verriet der „Krone“ nun, wie seine Blutdruck- und Zuckerwerte sich zu normalisieren begannen, wie der Tinnitus langsam wich und wie jeden Tag ein bisschen mehr Energie zurückkommt. Die ersten Wochen habe er sich völlig abgenabelt, auch von den sozialen Medien, und einfach versucht, ein ruhiges Leben ohne Hektik und ohne Stress zu führen. Der Ex-Gesundheitsminister weiter: Er beziehe ja derzeit keinen Euro an öffentlichem Geld und lebt von seinen Rücklagen. Jetzt gehe es darum, für die fünf Jahre bis zu seiner Pensionierung wieder eine wirtschaftliche Existenz aufzubauen. Auf Conny Bischofbergers Frage, ob er früh aufgegeben habe, meint er:

„Es ist mir wichtig, dass wir mit unserer konsequenten und harten Linie zu Ostern die jetzigen Öffnungen erst ermöglicht haben. Viele haben mich danach gefragt, wieso haben Sie nicht auch noch die Ernte eingefahren? Aber dass es so ausgegangen ist, war ja nicht meine Leistung, dazu haben alle in der Gesellschaft beigetragen, die unseren Kurs mitgetragen haben. Bin ich zu früh gegangen? Nein, denn ich musste die Notbremse ziehen, auch zum Schutz meiner eigenen Gesundheit.“ Ein Interview, das in unserer politisch-medial vergifteten Zeit zum Nachdenken anregt. Vielleicht auch aktive Politiker, und jene, die Politiker mit redlichen Absichten öffentlich zermürben, bis sie aufgeben.

Einen guten Tag!

 krone.at
krone.at

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol