17.06.2021 17:18 |

Von Bootsmann gerettet

Mädchen lebend im Ganges treibend gefunden

In Indien hat ein Bootsmann ein 21 Tage altes Baby in einer Holzkiste treibend auf dem Fluss Ganges gefunden. Es war mit einem roten Schal und mit Bildern der Hindu-Götter Vishnu und Durga verziert. Das Mädchen wies keinerlei äußere Verletzungen auf und wurde zur Beobachtung in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert. Nach ihrer Entlassung aus dem Spital soll die Kleine der Kindesfürsorge übergeben werden. Das Video (oben) zeigt den Moment, in dem der Bootsmann Gullu Chaudhary das Baby findet und in seine Arme nimmt.

Ermittler konnten bisher noch kein Motiv finden, warum der Säugling ausgesetzt wurde. Indien ist aber eines der Länder mit der höchsten Kindesmordrate weltweit. Mädchen werden oft als finanzielle Belastung für ärmere Familien wahrgenommen, weil sie viel geringere Chancen auf Arbeit und Bildung haben.

Geburtsdatum des Mädchens auf Horoskop-Karte
Laut der indischen Polizei enthielt die Holzschachtel eine Horoskop-Karte mit dem Geburtsdatum des Mädchens. Es bekam von den Beamten den Namen Ganga, das hinduistische Wort für den Fluss Ganges. Örtliche Beamte erklärten sich dazu bereit, die Kosten für die Betreuung des Mädchens zu übernehmen.

„Einzigartiges Beispiel an Menschlichkeit“
Der Bootsmann Chaudhary soll mit einem Haus und anderen staatlichen Leistungen dafür belohnt werden, das Leben von Ganga gerettet zu haben. Der Ministerpräsident des Bundesstaates Uttar Pradesh, wo das Mädchen gefunden wurde, bedankte sich bei Chaudhary für sein „einzigartiges Beispiel an Menschlichkeit“ bei der Rettung des Babys.

Chaudhary sagte zu lokalen Medien, dass niemand eingeschritten sei, als die Leute am Flussufer Schreie hörten. Er sei jedoch sofort hingeeilt, um Ganga zu retten. „Als ich die Holzkiste öffnete, fand ich sie“, so der Bootsmann.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).