17.06.2021 05:58 |

„Marktmanipulation“:

Hohe FMA-Geldstrafe für Kärntner Lithium-Projekt

"Seit Jahren wird auf der Koralm um den Abbau von Lithium gerungen. Wie mehrfach berichtet, legt das zuständige Unternehmen, die European Lithium Limited, immer neue Machbarkeitsstudien und Termine vor. Und es geht nichts weiter. . .

Auch die neuesten Nachrichten sind für das Projekt nicht positiv: Die Finanzmarktaufsicht (FMA) gab am Mittwoch bekannt, dass die Lithiumfirma rechtskräftig zur Zahlung von 160.000 Euro verdonnert wird - wegen Verstößen gegen die Marktmissbrauchsverordnung sowie das Börsegesetz.

Hintergrund sei die Verbreitung von Fehlinformationen an Investoren, was als Marktmanipulation zu werten sei. Ende Mai hat das Unternehmen zudem seine Notierung an der Wiener Börse zurückgezogen.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol