16.06.2021 06:24 |

EURO-Kolumne

Neue Rolle macht Sabitzer happy

Alle sprachen von der neuen Rolle für David Alaba - aber von Franco Fodas „Taktik-Rochade“ gegen Nordmazedonien profitierte noch einer besonders: Marcel Sabitzer. Der Leipzig-Kapitän, bei seinem Klub schon länger vom Stürmer zum „Sechser“ umfunktioniert, rückte nun auch im Team weiter zurück.

Und zwar Richtung seiner Klub-Position, etwas, das ihm sichtlich behagte: „Natürlich ist es angenehmer, wenn man mehr jene Position spielen kann, die man auch beim Klub spielt, ich fühle mich in der Rolle sehr wohl“. Sah man Sabitzer an, sein 51. Länderspiel war eines der besten, wenn nicht sogar das beste!

Gewandelt hat sich der 27-Jährige auch außerhalb des Platzes: Er ist reifer geworden, hat im Team eine Führungsrolle eingenommen, der Erfolg der Mannschaft steht bei ihm an erster Stelle. Und er will mehr: „Wir wissen, dass Holland ein anderes Kaliber als Nordmazedonien ist, aber wir wollen auch da etwas mitnehmen!“

Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).