12.06.2021 10:48 |

Touristin verletzt

Zwei Menschen am Strand von Cancún erschossen

An einem öffentlichen Strand in der mexikanischen Stadt Cancún sind zwei Männer erschossen und eine Touristin verletzt worden. Die Frau sei von einem Querschläger getroffen und in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaates Quintana Roo mit. Die Täter entkamen auf Jetskis.

Demnach eröffneten Unbekannte am Freitagnachmittag (Ortszeit) das Feuer auf die zwei Männer an einem Zugang zum Playa Tortugas - und entkamen auf Jetskis. Die beiden Männer, die erschossen wurden, sollen vor Ort gearbeitet haben. Örtlichen Medienberichten zufolge handelte es sich um eine US-Amerikanerin, die von einem Querschläger getroffen wurde.

Beinah 100 Morde am Tag
In ganz Mexiko - auch in den beliebten Touristenorten an der Karibikküste wie Cancún und Tulum - sind kriminelle Gruppen aktiv, von denen viele durch Drogenschmuggel in das Nachbarland USA Geld einnehmen, aber auch durch Entführung und Erpressung.

Pro Tag verzeichnet das nordamerikanische Land fast 100 Morde am Tag. Hinzu kommen mehr als 88.000 Menschen, die in Mexiko als verschwunden gelten. Aufgeklärt werden die allermeisten Taten nie.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).