18.05.2021 11:48 |

Meilenstein erreicht

Ein Drittel der Österreicher erhielt erste Impfung

Ein weiterer Meilenstein im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie ist erreicht worden: Ein Drittel aller Österreicher bekam bereits zumindest den ersten schützenden Stich gegen den Erreger.

Die Impfung gegen Covid-19 ist ein Hoffnungsschimmer auf Normalität nach der Pandemie. Umso erfreulicher, dass sich bereits jeder dritte Österreicher mindestens eine Dosis eines Corona-Impfstoffs geholt hat.

Sieben-Tage-Inzidenz geht zurück
3.018.250 Millionen Österreicher haben bereits den ersten Stich erhalten, das entspricht 33,9 Prozent der Bevölkerung. 101.135 Menschen (12,4 Prozent) sind bereits voll immunisiert. Das schlägt sich auch bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner nieder: Diese geht weiter zurück und sinkt bald unter die Schwelle von 60 neuen Fällen. Die aktuelle Infektionslage ist mit 582 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden weiterhin als stabil.

Burgenland ist Impf-Spitzenreiter, Wien das Schlusslicht
Am Montag wurden 43.356 Menschen geimpft, das Burgenland ist Spitzenreiter bei der Durchimpfungsrate: 38,4 Prozent bekamen hier schon ihren ersten Stich. Knapp dahinter befindet sich in diesem Ranking Vorarlberg (38,1 Prozent), gefolgt von Tirol (37,2 Prozent), Kärnten (36,6 Prozent), Salzburg (33,6 Prozent), der Steiermark (33,5 Prozent), Oberösterreich (33,4 Prozent) und Niederösterreich (32,9 Prozent). Wien bildet das Schlusslicht mit 30,5 Prozent Durchimpfungsrate.

Größere Impfbereitschaft bei jüngeren als bei älteren Frauen
Unterschiede bei der Durchimpfung gibt es bei Alter und Geschlecht. Bei jüngeren Altersgruppen liegen die Frauen vorne, Seniorinnen lassen sich dagegen bislang seltener impfen als Männer. So liegt der Anteil der geimpften Frauen zwischen 35 und 44 um fünf Prozentpunkte über jenem der Männer. Ab dem Alter von 65 Jahren dreht sich das Verhältnis allerdings um: Bei den Seniorinnen und Senioren kehrt sich das Verhältnis aber um. Am größten ist der Geschlechterunterschied in der Altersgruppe 85 plus Hier sind 74,6 Prozent der Männer und nur 69,1 Prozent der Frauen zumindest einmal geimpft.

In der am jüngsten für die Impfstoffe zugelassenen Altersgruppe der 16- bis 24-Jährigen ist die Durchimpfung am geringsten. Nur 14,4 Prozent der Frauen und 13,1 Prozent der Männer haben eine Spritze bisher erhalten. Erst vier Prozent in dieser Altersgruppe haben den vollen Impfschutz.

Gesundheitsminister verteilte höchstpersönlich Corona-Spritzen
Erst kürzlich sorgte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein zum Start der Betriebsimpfungen für Aufsehen: Der Mediziner pikste Angestellte dabei höchstpersönlich und erklärte: „Jeder Stich zählt.“

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol