03.05.2021 07:30 |

Corona bremst

Wenig Angebot: Wartelisten auch bei „Gebrauchten“

Der heimische Gebrauchtwagen-Markt hat den Turbo eingelegt: Die Nachfrage steigt - corona-bedingt ist das Angebot allerdings überschaubar. Wer derzeit einen „Gebrauchten“ kaufen will, muss daher mit Wartezeiten rechnen. Wie in jeder Krise gibt es auch Gewinner - manch einer macht gerade das Geschäft seines Lebens.

Die Nachfrage nach Gebrauchtwagen ist derzeit groß. Im 1. Quartal 2021 wurden österreichweit 214.133 zugelassen, um 24,2 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (siehe auch Grafik). Gegenüber dem Jahresbeginn 2019 betrug der Anstieg 3,6 Prozent.

„Die Nachfrage ist derzeit größer als das Angebot“, seufzt Klaus Edelsbrunner, Autohändler in Graz und Spartenobmann bei der Wirtschaftskammer.

Liefer-Probleme bei Neuwagen
„Das Problem ist, dass die Neuwagen so schleppend ausgeliefert werden.“ Man hört von Wartezeiten von einem Jahr und mehr. „Bei Peugeot sind es aktuell vier Monate, normalerweise dauert es nur halb so lang“, sagt Edelsbrunner.

Schuld an den Lieferengpässen sei Corona: „In vielen Auto-Fabriken, auch bei den Zulieferbetrieben, gibt es derzeit statt einem Dreischicht- nur einen Zweischichtbetrieb. Und die Hygienemaßnahmen kosten zusätzlich Zeit.“

Weniger Autos eingetauscht
Was aber hat der Corona-Produktionsstau mit dem Gebrauchtwagenmangel zu tun? Die „Gebrauchten“ werden beim Autokauf meistens eingetauscht - und von den Händlern dann weiterverkauft. Und so sind die Parkplätze vor vielen Autohäusern derzeit eben ungewöhnlich leer. Mittlerweile müssen die Kunden auch auf Gebrauchtwagen warten. „Wir haben Vormerklisten“, sagt Edelsbrunner.

„Es jammern alle“, sagt der obersteirische „Gebrauchtwagen-König“ Peter Pichler, angesprochen auf die Lage am heimischen Gebrauchtwagenmarkt. Er aber kann nicht klagen: „Letztes Jahr war unser wirtschaftlich bestes Jahr - und das heurige ist noch einmal um 70 Prozent besser.“ Seine guten Kontakte machen sich bezahlt. „Ich importiere viel aus Deutschland.“

Die Preise steigen
Für die Käufer hat das Prinzip von geringem Angebot und großer Nachfrage - abgesehen davon, dass sie eine Wartezeit in Kauf nehmen müssen - übrigens noch einen Nachteil: Laut dem Gebrauchtwagenindex des Online-Portals AutoScout24 steigen die Preise!

Ernst Grabenwarter
Ernst Grabenwarter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 19°
leichter Regen
16° / 18°
starke Regenschauer
15° / 19°
starke Regenschauer
15° / 15°
starke Regenschauer
10° / 11°
starker Regen