23.04.2021 06:03 |

Kritik an EU

Klimaschutz: Leitl fordert einen „Masterplan“

Erderwärmung bzw. Klimarettung ist ein Thema, das keinen kaltlässt. Doch nur die Festlegung von Prozentsätzen reiche nicht, sagt Christoph Leitl, der frühere WKO-Chef und Präsident von Eurochambers. Er fordert einen „funktionellen Masterplan“ bis 2050.

„Wenn wir da weiterkommen wollen, müssen wir uns andere Ziele setzen, da muss sich einiges ändern“, kritisiert Leitl die EU-Kommission. Diese hat jetzt zwar, wie berichtet, die Emissionsziele verschärft. Doch eine konkrete Antwort darauf, wie man diese erreichen will, ist sie schuldig geblieben. Auch die „Krone“-Leser waren in der „Frage des Tages“ zu 91% der Meinung, dass man die Klimaziele so nicht erreichen wird.

Leitl: „Alle gehören an einen Tisch“
Man müsse zunächst einmal alle einbinden, so Leitl, der jetzt dem europäischen Dachverband der Kammern vorsteht: „Die Konsumenten, die NGOs, es gehören alle an einen Tisch. Sonst braucht man sich nicht zu wundern, wenn den Worten keine Taten folgen.“

Um den Weg aus der (Klima-)Krise zu finden, plädiert Leitl für einen „funktionellen Masterplan“ bis 2050, in dem es für jedes Jahr genaue Vorgaben gibt, um die CO2-Emissionen zu senken. Es sollte einen jährlichen Fortschrittsbericht mit klaren Ergebnissen geben - und mit einem Ranking und Sanktionen, wer das gut und weniger gut umsetzt, so Leitl. Es gehe um Kreislaufwirtschaft: Jede Ressource, die wir der Erde entnehmen, soll zurückgeführt oder wieder verwendet werden, „das ist eine neue Wirtschaftsphilosophie“. Klimaschutz sei eine absolute Notwendigkeit für nachfolgende Generationen.

Manfred Schumi
Manfred Schumi
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol