Schwere Kopfverletzung

Ukrainer schlug mit Hammer auf Landsmann ein

Mit schweren Kopfverletzungen wird ein Kraftfahrer (38) aus der Ukraine derzeit auf der Intensivstation betreut. Ein Landsmann hatte ihm mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 4. April gegen 16.35 Uhr auf einem Lkw-Parkplatz in Mondsee zwischen drei stark alkoholisierten ukrainischen Kraftfahrern (22, 38 und 43 Jahre alt) zu Streitigkeiten. Dabei kam es zunächst zu einer Rauferei zwischen dem 22-Jährigen und dem 38-Jährigen. Da der Jüngere körperlich unterlegen war, rief er seinen 43-jährigen Arbeitskollegen um Hilfe. Dieser schlug daraufhin mit einem Hammer auf den am Boden liegenden 38-Jährigen ein und verletzte ihn schwer am Kopf.

In Fahrzeugen versteckt
Anschließend gingen die beiden in ihre Fahrzeuge, wo sie gegen 17.25 Uhr vorgefunden und festgenommen werden konnten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurden die beiden Männer am Nachmittag des 5. April in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Der schwerverletzte 38-Jährige wurde von der Rettung in das LKH Salzburg eingeliefert und intensivmedizinisch behandelt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)