03.04.2021 14:44 |

Mordgruppe ermittelt

Auto fuhr in Nordrhein-Westfalen in Menschengruppe

In der deutschen Stadt Iserlohn im Bundesland Nordrhein-Westfalen ist ein Autofahrer bei einem Spielplatz möglicherweise gezielt in eine Menschengruppe gefahren. Nach bisherigen Ermittlungen wurde eine Person am Donnerstagabend von dem Wagen erfasst und in die Luft geschleudert, mehrere andere seien noch rechtzeitig zur Seite gesprungen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wegen eines mutmaßlichen versuchten Tötungsdelikts werde der unbekannte Autofahrer gesucht, eine Mordkommission ermittelt. Der Fahrer soll sich der Gruppe von etwa 30 Menschen zunächst langsam genähert haben. Dann habe er seinen Wagen, einen grünen Mercedes der A-Klasse, beschleunigt und sei auf etwa fünf Personen zugefahren.

Als die Polizei eintraf, befand sich ein leicht verletzter 19-Jähriger an Ort und Stelle. Ob er angefahren wurde, sei jedoch noch unklar, hieß es. Polizei und Staatsanwaltschaft schlossen eine „Milieu-Tat“ nicht aus. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).