02.04.2021 21:30 |

„Krone“ hat Einblick

Brisante Chat-Protokolle: Stoff für Fortsetzung

Die Auswertungen des Handys des suspendierten Sektionschefs Christian Pilnacek gewähren tiefe Einblicke und offenbaren Verflechtungen zwischen dem mächtigen Justizbeamten und der Partei von Kanzler Sebastian Kurz. Justizministerin Alma Zadić (Grüne) will weitere Schritte von den Ermittlungen abhängig machen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Pilnacek, der Spaltpilz. Das Bild ist wohl nicht klagbar. Für den mächtigen Justizbeamten, der alle Vorwürfe bestreitet und sich nicht dazu äußern will, gilt ohnehin die Unschuldsvermutung. Gegen ihn wird ermittelt, er ist suspendiert, weil er Infos zu geplanten Hausdurchsuchungen verraten haben soll. Auswertungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft kursieren.

Pilnacek sprach von „Putsch“
Auch im Fall des Finanzministers Gernot Blümel, gegen den ermittelt wird wegen Korruptionsverdachts (es geht um mögliche Spenden von Novomatic an die ÖVP und eine Steuergeschichte des Glücksspielkonzerns in Italien). Es gab eine Hausdurchsuchung bei Blümel, dessen Laptop währenddessen eine Runde mit dem Kinderwagen, gesteuert von Blümels Lebensgefährtin, drehte (krone.at berichtete). Laut Handy-Auswertungen soll Pilnacek erzürnt von einem „Putsch“ gesprochen haben und dass man gegen derartige Hausdurchsuchungen vorgehen solle (krone.at berichtete).

Der „Krone“ liegen diese Auswertungen des Mobiltelefons von Pilnacek vor, es stecken noch andere brisante Zusammenhänge darin.

„Weiteres Vorgehen wird geprüft“
Justizministerin Alma Zadić hat den mächtigen Pilnacek teilentmachtet. Ein (ÖVP-naher) Disziplinarausschuss hat sich gegen die Suspendierung des Sektionschefs ausgesprochen. Die Justizministerin könnte reagieren. Auf Anfrage der „Krone“, ob sie dieses zu tun gedenke und ob diese neuen Enthüllungen die Koalition mit der ÖVP belasten, lässt sie ausrichten: „Die Frist zur Erhebung eines Rechtsmittels läuft vier Wochen. Das weitere Vorgehen wird bis nächste Woche vom Ministerium geprüft.“

Eines steht fest: Fortsetzung folgt.

Erich Vogl
Erich Vogl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol