12.03.2021 08:00 |

Zahlen steigen

Corona-Fälle nach Hochzeit in Unken

Eine Person wurde im Kindergarten Seekirchen Moosstraße (Salzburg) positiv auf das Coronavirus getestet. Da diese Person viele Kontakte in der Einrichtung hatte, wurden 125 Kinder und 15 Mitarbeiter als Kontaktpersonen abgesondert. Indes soll in Unken auch ein Ehe-Jubiläum für die hohen Corona-Zahlen verantwortlich sein.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Die betroffene Person hatte am Dienstag erste Symptome bemerkt und hat sich daraufhin testen lassen“, sagt Bürgermeister Konrad Pieringer. Der Kindergarten Moosstraße in Seekirchen wurde nach dem positiven Ergebnis am Donnerstag geschlossen. „Bereits am Mittwoch ab Mittag war aber niemand mehr in der Einrichtung“, so der Stadtchef. Die Auswirkungen sind enorm: Alleine 125 Kinder wurden als K1- oder K2-Personen abgesondert und dürfen nicht mehr in den Kindergarten.

Wirklich möglich wäre dies ohnehin nicht. Denn als Kontaktpersonen wurden auch 15 Pädagoginnen abgesondert. „Derzeit ist mir noch kein weiterer Fall bekannt“, schildert Pieringer. Die Infizierte hatte sich am vergangenen Freitag testen lassen – negativ. Am Montag und am Dienstag hatte sie jedoch Kontakt mit nahezu allen Beteiligten. Daher hat die Behörde für den Moment strenge Maßnahmen verordnet.

Pinzgauer feierten wohl ihr Ehe-Jubiläum
In Unken dürften striktere Vorgaben vorerst kein Thema sein, trotz der hohen Zahlen – derzeit sind 57 der 1971 Einwohner mit dem Coronavirus aktiv infiziert, das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 1932. Der Grund? Alle Infektionsketten seien nachvollziehbar, heißt es vom Land.

Brisant: „Krone“-Informationen zufolge ist nicht nur der Cluster in einem Unternehmen der Ausgangspunkt der steigenden Zahlen im Ort. In Unken soll zuletzt auch ein Ehe-Jubiläum gefeiert worden sein. Auf Corona-Schutzmaßnahmen dürften das Paar und seine Hochzeitsgäste nicht viel Wert gelegt haben: Dem Vernehmen nach sollen mehrere Teilnehmer positiv auf das Virus getestet worden sein.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)