01.03.2021 10:51 |

Kontaktdaten fehlen

Briten suchen fieberhaft nach Patient mit Mutation

In Großbritannien ist eine Person „verloren“ gegangen, die positiv auf die hochansteckende Coronavirus-Variante aus Brasilien getestet wurde. Der verschollene Patient hatte Mitte Februar einen Test gemacht, aber keine Kontaktdaten ausgefüllt. Die Sorge ist nun groß, dass sich die gefährliche Mutation unkontrolliert auf der Insel ausbreiten könnte.

Der Vorfall löste laut britischen Medien eine nationale Suche nach dem Unbekannten aus. Der für Coronavirus-Impfungen zuständige britische Staatssekretär Nadhim Zahawi versprach, keine Mühen zu scheuen, um den Patienten „so schnell wie möglich“ zu finden, um eine Ausbreitung zu verhindern. Es wird befürchtet, dass Impfungen nicht gegen die brasilianische Variante schützen könnten.

Keine Informationen über Patient vorhanden
Alle Menschen, die sich am 12. und 13. Februar einem Corona-Test unterzogen hatten, das Datenblatt nicht ausgefüllt hätten oder kein Resultat erhalten haben, sollen sich bei der Gesundheitsbehörde melden. Die gesuchte Person habe„ wahrscheinlich einen Test für zu Hause oder ein Test-Kit von der lokalen Behörde erhalten“, erklärte Zahawi. Man wisse leider sehr wenig über den Patienten - wo er den Test gemacht habe oder ob er aus dem Ausland eingereist war. Der Test wurde durchgeführt, noch bevor eine verpflichtende, zehntägige Hotel-Quarantäne eingeführt worden war.

Passagiere von Brasilien-Flug werden auch gesucht
Auch nach anderen Personen suchen die britischen Behörden: Passagiere des Fluges LX318 von Sao Paulo nach London am 10. Februar sollen sich ebenfalls melden. Der Grund: An Bord dieser Maschine war ein Fluggast, der positiv auf die südafrikanische Mutation getestet wurde, berichtete der „Mirror“. Man hoffe, dass man jeden Passagier und alle Mitglieder der Crew nachträglich auf den Erreger testen könne.

Insgesamt wurde bis dato in sechs Fällen die brasilianische Variante P.1 in Großbritannien entdeckt. Die anderen fünf Patienten ließen sich zurückverfolgen.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).