24.02.2021 06:00 |

Kritik an Heer

„Zugsführer“: Gender-Groteske um Lisa Hauser

Ihr Triumph sorgte für echte Gänsehautmomente vor den TV-Schirmen! Am Sonntag holte die Tirolerin Lisa Hauser bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Slowenien durchaus überraschend die Goldmedaille. Da die 27-Jährige Soldatin ist, gratulierte naturgemäß auch das Bundesheer. Doch der offizielle Gratulant hatte die Rechnung ohne „Twitter-Blase“ gemacht.

Das Bundesheer hatte am Wochenende gleich doppelt Grund zum Feiern. Wenige Stunden nach Hausers Triumph errang Adrian Pertl - ebenfalls Soldat - beim WM-Slalom in Cortina die Silberne. Grund genug für den Sprecher der Landesverteidigung, beiden Athleten Respekt zu zollen. Als Kanal wählte Oberst Michael Bauer dafür das soziale Netzwerk Twitter.

Mit seinen Glückwünschen löste er dort - innerhalb eines überschaubaren Kreises - allerdings eine kuriose Gender-Debatte aus. Die Groteske soll an dieser Stelle nunmehr einem breiten Publikum zugetragen werden: Es war nämlich so, dass Oberst Bauer„Zugsführer“ Lisa Hauser gratulierte, woraufhin in der Twitter-Blase die Wogen hochgingen. „Ich nehme an, die erfolgreiche Dame ist eher eine Zugführerin? Soviel Zeit sollte auch beim Bundesheer sein“, deponierte etwa eine erboste Userin. Für einen anderen „Twitteranten“ schaute der „Zugsführer recht feminin aus“.

Das Bundesheer klärt auf: Für den Rang „Zugsführer“ gib es keine weibliche Form, Hauser wäre folgerichtig als „Frau Zugsführer“ anzusprechen. Im „Krone“-Gespräch kann die frischgebackene Weltmeisterin der Diskussion aber ohnehin nicht viel abgewinnen: „Mir ist es völlig wurst, wie man zu mir sagt. Ich freue mich aber wirklich über jeden Einzelnen, der mir gratuliert“, so Zugsführer Hauser.

Übrigens: Slalom-Ass Pertl bekleidet den Rang des Korporals - auch dafür gibt es keine weibliche Form.

Sandra Ramsauer
Sandra Ramsauer
Oliver Papacek
Oliver Papacek
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten