16.02.2021 13:53 |

Hinweise erbeten

Kaninchen von frei laufenden Hunden totgebissen

Frei laufende Hunde haben in der Nacht auf Sonntag mitten im Siedlungsgebiet von Emmersdorf bei Klagenfurt in Kärnten zwei Kaninchen, die in einem geschlossenen Käfig als Haustiere gehalten wurden, totgebissen.

„Die Besitzerin wurde durch das Bellen der Vierbeiner geweckt und lief sofort zum Gehege. Die Hunde sind dadurch in den angrenzenden Wald geflüchtet“, heißt es seitens der Kärntner Jägerschaft. Für die zwei kleinen Kaninchen kam jede Hilfe zu spät. „Die Tiere wurden einfach aus dem versperrten Käfiggitter herausgerissen und von den Hunden totgebissen.“

Die Polizei in Annabichl und die Jägerschaft bitten um zweckdienliche Hinweise. „Solche Vorfälle müssen sofort gemeldet werden, damit weitere verhindert werden können!“ Wem die freilaufenden braunen Hunde gehören, ist noch unbekannt. Die Ermittlungen laufen.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol