01.12.2010 14:43 |

System vor Kollaps

"Ab Neujahr wird es in Tirol kaum mehr Notärzte geben"

Weil es das Land seit eineinhalb Jahren nicht schafft, das Tiroler Notärztesystem auf eine solide rechtliche Basis zu stellen, droht nun mit Jahresende der große Knall – auch ohne Silvesterfeuerwerk. "Punkt Mitternacht am 31. Dezember wird es in Tirol kaum mehr Notärzte geben", warnt deren Sprecher Andreas Wolf. Grund: Die Sozialversicherungen akzeptieren die Werkverträge nicht mehr.

Die Notärzte weisen jede Verantwortung für das "unvermeidbare Zusammenbrechen der Tiroler Notarztsysteme" ab 1. Jänner 2011 von sich: "Das Land Tirol ist es, das seiner Verpflichtung, die dafür notwendigen strukturellen, personellen und rechtlichen Strukturen zeitgerecht zu schaffen, nicht nachgekommen ist."

Bekannt ist das Problem schon lange: "Bereits 2009 hat die Tiroler Gebietskrankenkasse unsere Werkverträge für ungültig erklärt. Daraufhin hat uns das Land Tirol verbindlich versprochen, 2011 das Notarztwesen selbst zu übernehmen und bis dahin tragfähige Lösungen für unsere Arbeitsverhältnisse zu finden." Bis dahin möge man bitte einer Zwischenlösung zustimmen.

Jetzt, wenige Wochen vor Ablauf der Frist, ist noch immer keine Lösung in Sicht. Die Opposition schäumt: "Das ist unverantwortlich, zeugt von absoluter Unfähigkeit und ist grob fahrlässig!", fährt LA Bernhard Ernst (liste fritz) schwere Geschütze auf. "Das trifft Bevölkerung und Touristen."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
1° / 7°
Schneeregen
-1° / 6°
leichter Schneefall
-1° / 3°
starker Schneefall
-1° / 6°
leichter Schneefall
0° / 7°
leichter Schneefall

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.