26.01.2021 13:27 |

WEGA im Einsatz

Ex-Freundin „massivst bedroht“ - Festnahme in Wien

Ein 42-jähriger österreichischer Staatsbürger hat am Montagabend seine ehemalige Lebensgefährtin mit dem Umbringen bedroht und versucht, gewaltsam in ihre Wohnung in Wien-Donaustadt einzudringen. Die Frau alarmierte die Polizei, die den Verdächtigen unter Anwendung von Körperkraft in der Nähe des Tatortes festnahm.

Vor seinem Auftauchen schickte der Verdächtige zahlreiche Nachrichten auf das Handy der Frau, in denen er sie mehrfach mit Todesdrohungen bedachte. „Er hat sie wirklich massivst bedroht“, sagte Sprecher Markus Dittrich. Da die 40-Jährige auch angab, das er ein Messer und eine Schusswaffe bei sich habe, wurden Beamte der WEGA zu dem Einsatz hinzugezogen.

Beim Eintreffen der Polizisten befand sich der Beschuldigte nicht mehr im Stiegenhaus. Da er aber weiterhin Nachrichten schickte, konnte der Standort des Mannes in der Nähe der Wohnung eruiert werden. Er wurde dann unter Anwendung von Körperkraft festgenommen.

Klappmesser sichergestellt
Bei dem 42-Jährigen wurde ein Klappmesser sichergestellt, eine Schusswaffe wurde aber nicht gefunden. Bei der Einvernahme gab die Frau an, dass ihr ehemaliger Lebensgefährte ein Drogen- und Alkoholproblem habe.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol