21.01.2021 11:58 |

Kommt Entschärfung?

Crash nach Zielsprung: Schrecksekunde in Kitzbühel

Schrecksekunde beim zweiten Abfahrtstraining in Kitzbühel: Der Franzose Johan Clarey kam beim Zielsprung zu Sturz, blieb aber zum Glück unverletzt. Gut möglich, dass die Stelle vor den Abfahrten am Freitag und Samstag noch entschärft wird.

Bei der Anfahrt auf den Zielsprung hat der Franzose, der mit Nummer sieben das Training in Angriff nahm, den Schwerpunkt bei gut 140 km/h etwas zu weit hinten. In der Luft gerät Clarey in Rücklage und kann den Sprung letztendlich nicht stehen. Anschließend rutscht der Abfahrer kurz vor der Ziellinie ins Fangnetz.

Das Training musste unterbrochen werden. „Ich habe Schmerzen am ganzen Körper, aber keine gröberen Verletzungen. Ich hoffe, ich kann morgen fahren“, so Clarey im ORF-Interview.

„Da darf man keinen Blödsinn machen!“
„Kurz vor dem Absprung ist eine Welle“, beschreibt der Südtiroler Dominik Paris die schwierige Stelle. Hier hofft er noch auf Änderungen bzw. eine Entschärfung: „Sonst könnte es bisschen zu weit gehen.“ Auch Max Franz ist gewarnt: „Da darf man keinen Blödsinn machen!“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten