Kolumne: Überblick

ÖSV-Stars: Kühler Kopf im großen Wirrwarr

Wintersport
14.01.2021 08:14

Wengen? Oder doch Kitzbühel? Nein, Flachau! Nicht so einfach, derzeit den Überblick im Ski-Weltcup zu bewahren. Kolumne von Alex Hofstetter.

„Das Wichtigste ist, dass die Burschen ruhig bleiben, einen kühlen Kopf behalten“, sagt Österreichs Slalom-Cheftrainer Marko Pfeifer angesichts der sich fast stündlich ändernden Lage. „Wir versuchen, das ganze Wirrwarr abzupuffern, den Fokus aufs Entscheidende zu richten.“

Marko Pfeifer (li.) mit Marco Schwarz in Levi (Bild: GEPA)
Marko Pfeifer (li.) mit Marco Schwarz in Levi

Um so ruhig und normal wie möglich arbeiten zu können, halten unsere in den letzten Wochen in Hochform fahrenden Stangen-Artisten an der ursprünglichen Planung fest: Marco Schwarz, Manuel Feller, Michael Matt & Co. bleiben also bis Freitag in Going in der Region Kitzbühel, wo bei perfekten Bedingungen hochwertig und technisch anspruchsvoll trainiert wird.

Ab Freitag nach Flachau
Dann reisen sie nach Flachau, wo am Samstag und Sonntag die Slaloms gefahren werden. So sehr man sich freut, dass die Rennen auf österreichischem Schnee bleiben – dass es 2021 keinen Klassiker auf dem Ganslernhang gibt, das schmerzt. „Wir alle haben uns riesig auf zweimal Kitzbühel gefreut, natürlich ist jetzt eine gewisse Enttäuschung da“, sagt Pfeifer. Und Flachau? „Mittelschweres Gelände, da können sehr, sehr viele schnell sein.“

Alex Hofstetter, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele