14.01.2021 05:50 |

Zu schüchtern für Job

Paltrow: Schauspielerei war nie ihre Leidenschaft

Gwyneth Paltrow hat in den letzten Jahren immer weniger Schauspielrollen angenommen - ihren letzten Leinwandauftritt hatte sie 2019 in „Avengers: Endgame“. Der Grund für ihren Rückzug aus der Traumfabrik Hollywood liegt aber nicht nur darin, dass sie sich nicht mehr sicher war, ob sie eine Schauspielkarriere verfolgen möchte, sondern auch schlicht an der Tatsache, dass sie sich einfach nicht wohlfühlt, wenn alle Augen auf sie gerichtet sind, wie die Oscarpreisträgerin jetzt verriet.

Mit Filmen wie „Der talentierte Mr. Ripley“, „Iron Man“, „Sieben“ oder „Emma“ hat sich Gwyneth Paltrow in die Herzen der Filmfans gespielt. Höhepunkt ihrer Karriere bildete aber 1999 die Oscar-Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin für die Viola De Lesseps im Drama „Shakespeare in Love“.

Aus gutem Grund mit Schauspielerei kürzergetreten
Umso überraschender kommt für viele Fans nun wohl Paltrows Geständnis, dass sie sich mit ihrer Rolle als Hollywood-Berühmtheit nie so richtig anfreunden konnte. Im Gespräch mit Naomi Campbell für deren YouTube-Serie „No Filter With Naomi“ plauderte die 48-Jährige jetzt aus, dass sie aus gutem Grund mit der Schauspielerei kürzergetreten sei. „Ich denke, vieles davon kommt auch von der Tatsache, dass ich später im Leben realisiert habe, mich eigentlich nicht so wohlgefühlt zu haben, eine öffentliche Person zu sein oder vor der Kamera zu stehen, obwohl ich es so lange gemacht habe.“

Zitat Icon

Es gibt einen Teil von mir, der sich wirklich schüchtern fühlt und nicht das Gefühl hat, dass er von Natur aus ein extrovertierter Mensch ist …

Gwyneth Paltrow

Ihr Charakter sei eigentlich nicht für die große Aufmerksamkeit gemacht, gestand Paltrow weiter. „Es gibt einen Teil von mir, der sich wirklich schüchtern fühlt und nicht das Gefühl hat, dass er von Natur aus ein extrovertierter Mensch ist …“ Die Hollywood-Schönheit fügte hinzu: „Ich habe so jung damit angefangen ... Ich habe lange Zeit gebraucht, bis ich mich gefragt habe: Mag ich diesen Job? Fühle ich mich wohl dabei? Möchte ich Schauspielerin sein?“

Mittlerweile hat die Oscarpreisträgerin es auch nicht mehr nötig, Filme am Fließband zu drehen. Denn über die Jahre hinweg hat sich Paltrow auch ein zweites berufliches - und sehr erfolgreiches - Standbein aufgebaut: Mit ihrem Lifestyle-Unternehmen Goop scheint sie ihre Passion gefunden zu haben. Ob sie sich vorstellen könnte, noch einmal vor die Kamera zu treten? Die Antwort lautet: „Ja!“. Allerdings, so die Aktrice, müsste es ein Film oder eine Serie von ihrem Ehemann, dem Autor und Produzenten Brad Falchuk, sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol