05.01.2021 06:00 |

Langer Leidensweg

Corona auch bei Kindern mit Folgen: Mutter warnt

Der kleine Logan Walsh aus England infizierte sich im November mit dem Coronavirus. Der Siebenjährige entwickelte keine Symptome. Doch sechs Wochen später lag er auf der Intensivstation.

Er litt als Spätfolge der Infektion an PIMS - der Pädiatrischen Immunologischen Multisystem-Erkrankung. Mutter Jessica Walsh hat seine Geschichte jetzt auf Facebook geteilt: „Alle reden darüber, wie diese Pandemie ältere Menschen betrifft und dass Kinder nicht betroffen seien. Falsch!“

Logan hatte starkes Fieber, musste sich übergeben und entwickelte einen Ausschlag. Augenlider, Hände und Füße schwollen an. Logan erhielt eine Form der Steroidbehandlung und musste sieben Tage im Spital verbringen. Ganz geheilt ist er nicht. Er muss viele Medikamente einnehmen und hat in den kommenden Wochen weitere Arzttermine. Laut Jessica benötigt er auch Physiotherapie: „Es wird lange dauern, bis er sich vollständig erholt hat!“

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).