Queen half ihm dabei

Verlobung mit Kate: William heckte Geheimplan aus

Adabei
02.01.2021 06:00

Prinz William und Herzogin Kate sind mittlerweile fast zehn Jahre verheiratet. Doch wie kam der Saphir-Ring von Prinzessin Diana nach Kenia, wo William auf die Knie fiel? Über die royale Verlobung wurde damals viel berichtet. Doch ein Geheimnis wurde bislang nicht gelüftet: wie der Saphir-Ring von Prinzessin Diana nach Kenia kam, wo der Zweite in der britischen Thronfolge vor seiner Liebsten auf die Knie ging.

In einem Geheimplan heckte der damals zusammen mit Queen Elizabeth den romantischen Antrag in Kenia aus, berichtete die „Daily Mail“. Denn trotz des Medientrubels sollte vorab niemand von der Verlobung erfahren.

Queen heckte Geheimplan mit William aus
Ganz im Stile einer geheimen Mission fuhr William mit dem Motorrad ungesehen in den Buckingham-Palast, packte den berühmten Ring, ohne den sich Herzogin Kate fast nie in der Öffentlichkeit zeigt, in den Rucksack und brauste wieder davon.

Herzogin Kate und Prinz William bei der Verkündung ihrer Verlobung im November 2010 (Bild: AFP)
Herzogin Kate und Prinz William bei der Verkündung ihrer Verlobung im November 2010

Dass dieser Plan so perfekt in die Tat umgesetzt werden konnte, hatte einen guten Grund: Nur die Queen kannte Williams Plan, Kate im Kenia-Urlaub die Frage aller Fragen zu stellen. Und bis zum tatsächlichen Antrag blieb es ein wohlgehütetes Geheimnis zwischen der britischen Monarchin und ihrem Enkel.

Zehnter Hochzeitstag im April
Dass Williams Entscheidung, seiner Kate die Frage aller Fragen zu stellen, richtig war, zeigt sich auch jetzt noch. Im kommenden Jahr feiert das royale Paar seinen zehnten Hochzeitstag und bei ihren Auftritten kann man eindeutig sehen: Die beiden sind noch immer so glücklich wie am allerersten Tag!

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele