Di, 21. August 2018

Auf zum neuen Job!

04.04.2015 12:00

So triumphieren Sie beim Bewerbungsgespräch

Es ist Ihre Eintrittskarte für den neuen Job und bietet Ihnen die Chance auf eine tolle Karriere: das Bewerbungsgespräch. Dabei gilt es, einige Spielregeln zu beachten, denn oft lauern im Job-Interview auch Fettnäpfchen, die Ihre Karrierepläne zunichtemachen können. Was Sie beachten sollten, damit Ihr Bewerbungsgespräch gut läuft, lesen Sie hier.

Erster Eindruck
Auch wenn es altbekannt ist: Der erste Eindruck ist und bleibt ausschlaggebend dafür, wie das weitere Gespräch verläuft. Achten Sie daher auf Ihr Äußeres, Ihre Kleidung. Sie sollten ein authentisches Bild von sich erzeugen, das nicht aufgesetzt wirkt. Ihre Kleidung sollte Ihr Selbstbewusstsein unterstreichen, Ihre Souveränität, und sollte ausstrahlen, dass Sie wissen, was Sie tun, und dass Sie an dem Job interessiert sind.

Einige kleine Verhaltensregeln sollten Sie für die ersten Sekunden berücksichtigen. In der Regel müssen Sie sich am Empfang anmelden und werden dann vom Personalverantwortlichen abgeholt. Nutzen Sie die Zeit, um Ihr Handy auszuschalten. Sollten Sie die Wartezeit sitzend verbringen, dann erheben Sie sich, wenn der Personalverantwortliche zu Ihnen kommt. Ergreifen Sie die Hand Ihres Gegenübers, sofern er Ihnen die seine entgegenstreckt, und nennen Sie nach der Begrüßung Ihren Namen: "Guten Tag, Max Muster."

Achten Sie darauf, einen festen Blickkontakt aufzubauen und einen selbstbewussten Händedruck zu haben. Leiden Sie wegen der Aufregung an feuchten Händen, dann versuchen Sie eine leicht hohle Handhaltung, da man hier den geringsten Handflächenkontakt hat.

Anpassung
Orientieren Sie sich am Verhalten Ihres Gesprächspartners. Scheint er Small Talk machen zu wollen, dann gehen Sie darauf ein – jedoch ohne Ihr Herz auf der Zunge zu tragen. Denn bereits vor Beginn des offiziellen Gesprächs liefern Sie durch den Small Talk Informationen, an die sich der Personalverantwortliche später erinnern kann. Wenn Sie das Büro Ihres Ansprechpartners betreten, setzen Sie sich nicht unaufgefordert an einen Platz, sondern warten Sie, welcher Stuhl Ihnen zugewiesen wird. Kommt keine entsprechende Aufforderung, dann fragen Sie nach, wohin Sie sich setzen dürfen.

Achten Sie auf eine aufrechte Haltung, strecken Sie Ihre Schultern zurück, die Hände sollten locker ineinander gelegt und für Ihr Gegenüber sichtbar sein. Wird Ihnen ein Getränk angeboten, dann verlangen Sie am besten nach Leitungswasser, da es in einer Stresssituation am leichtesten verträglich ist. Kaffee macht Sie nur noch unruhiger, Mineralwasser erzeugt ein oft unangenehmes Völlegefühl. Wird Ihnen eine Zigarette angeboten, sollten Sie – auch wenn Sie Raucher sind – ablehnen, das erzeugt einen positiveren Eindruck.

Während des Gesprächs
Ist das Vorgeplänkel erfolgreich abgeschlossen, geht es zur Sache. Nun müssen Sie auch mit Ihren Qualifikationen überzeugen. Achten Sie darauf, nicht zu schnell zu sprechen. Sie dürfen auch Gedankenpausen einlegen. Scheuen Sie sich nicht, bei Fragen, die Sie nicht einschätzen können, nachzufragen, wie diese zu verstehen sind. Das zeigt Interesse und dass es Ihnen wichtig ist, was Ihr Gegenüber von Ihnen wissen möchte. Auch bei kniffeligen Fragen sollten Sie immer freundlich bleiben. Werden Ihnen Fragen nach Familienstand oder Familienplanung gestellt, dann bleiben Sie oberflächlich und antworten Sie kurz. Verzichten Sie jedoch auf Antworten, wie "Sie wissen, dass Sie mir diese Frage nicht stellen dürfen" – das erzeugt kein gutes Klima.

Gesprächsausklang
Wenn sich das Gespräch dem Ende zu neigt, sollten Sie wissen, wie es weitergeht: Wann meldet man sich bei Ihnen, sollen Sie sich selbst melden? Werden Ihnen diese Information nicht gegeben, fragen Sie einfach nach. Danken Sie Ihrem Gegenüber für das angenehme Gespräch, wünschen Sie noch einen schönen Tag und verabschieden Sie sich freundlich. Verzichten Sie auf überflüssige Floskeln wie "Ich hoffe, dass Sie sich für mich entscheiden" oder "Ich gehe davon aus, dass Sie ein gutes Bild von mir gewonnen haben, und freue mich auf die Zusammenarbeit". Das wirkt arrogant und bringt Minuspunkte. Wenn Sie einfach natürlich und selbstbewusst sowie höflich durch das gesamte Gespräch gehen, dann haben Sie gute Chancen, von sich zu überzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.