Di, 11. Dezember 2018

Für tot erklärt

06.11.2010 18:50

Offizier wacht nach Suizidversuch in Kühlraum auf

Der Selbstmordversuch eines Heeres-Offiziers in einer Tiroler Kaserne zum Jahreswechsel 2006 sorgt nun, fast fünf Jahre später, für einen Riesenwirbel: So soll Hauptmann Michael N. (35) aus Wien damals irrtümlich im Rettungsauto für tot erklärt worden – und später im Kühlhaus des Innsbrucker Spitals erwacht sein.

Die Heeres-Tragödie im Rückblick: Bei einer Kontrollrunde in der Landecker Pontlatzkaserne findet ein Soldat den Hauptmann blutüberströmt am Boden liegend: Der geschiedene, aus Wien stammende Offizier hatte sich mit seiner Dienstpistole eine Kugel in den Kopf gejagt.

Die Rettung wird alarmiert: Auf dem Weg ins Spital soll ein Notarzt Michael N. für tot erklärt haben. Die vermeintliche Leiche wird ins Kühlhaus des Innsbrucker Krankenhauses gebracht, wo der "Tote" wieder aufwacht und in einer Notoperation gerettet wird.

Mobbing als Motiv?
Das angebliche Motiv: anhaltende Schikanen beim Heer. So zumindest lautet die Version, die nun von "profil" veröffentlicht wurde. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es bisher aber noch nicht. Um das "Mobbingproblem" zu untermauern, wird gleich auch eine – vom Verteidigungsministerium selbst in Auftrag gegebene – Studie der TU-Wien mitgeliefert. Sie belegt, dass jede fünfte Frau (!) beim Heer gemobbt wird.

Der Offizier konnte nach der OP und einer langen Reha wieder ins Leben zuurückkehren. Mittlerweile wurde er frühpensioniert.

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Bochum unterlag St. Pauli trotz Hinterseer-Tor 1:3
Fußball International
Neues Disziplinproblem
„Skandal-Nudel“ Dembélé verschläft Barca-Training!
Fußball International
Champions League
Liverpools Klopp beschwört „Geister von Anfield“!
Fußball International
„Brauchen Knipser!“
Rapid: Wieso funktionieren die Stürmer hier nicht?
Fußball National
50-Jahr-Jubiläum
Hausbau mit Ytong - immer ein Gewinn!
Bauen & Wohnen
Ermittlung gegen Ärzte
Hätte Italo-Fußballer Astori nicht sterben müssen?
Fußball International
Steine und Holzstücke
Drei Asylwerber ließen Zug beinahe entgleisen
Oberösterreich
„Nieder mit Regierung“
Sozialistische Jugend: Auf Linie mit „Gelbwesten“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.