03.12.2020 21:00 |

Kanzler im News-Talk

Kurz: „Wir alle haben diesen Lockdown satt“

Im KroneTV-Gespräch mit Journalistin Katia Wagner appelliert der Bundeskanzler einmal mehr an die Österreicher, sich an den Massentests zu beteiligen: „Jeder Einzelne, der angezipft ist von der Situation und der mehr Freiheit haben möchte, soll bei dem Test mitmachen.“

Auf die Frage, ob der Massentest einen Einfluss auf die gerade beschlossenen Lockdown-Lockerungen ab dem 7.12. habe, entgegnet der Kanzler, dass der „Effekt der Massentests“ bereits in die präsentierten Maßnahmen „eingepreist“ sei. Dennoch sei es für künftige Lockerungsschritte wichtig, dass viele Menschen mitmachen: „Je mehr Tests wir haben, desto weniger Einschränkung braucht es in unserem Land“, so Kurz.

Alle wollen mehr Freiheit haben
„Wir alle haben die Einschränkungen satt und wir alle wollen mehr Freiheit haben“, zeigt sich Kurz verständnisvoll. Bis zum Start der Impfungen seien die Tests aber der einzige Weg, das auch zu erreichen. Deswegen ruft er die Bevölkerung dazu auf, bei den Testungen mitzumachen: „Jeder kann einen Beitrag leisten.“

Scharfe Kritik an FPÖ-Aussage
Den Aufruf der FPÖ-Sozialsprecherin Dagmar Belakowitsch, nicht an den Massentests teilzunehmen, um nicht Gefahr zu laufen, über Weihnachten in Quarantäne zu müssen, kritisiert der Bundeskanzler „auf das Schärfste“, das sei eine „absolut unverantwortliche Aussage“. Er habe Verständnis für Menschen, die aus medizinischen Gründen, aus Angst oder aus Zeitgründen nicht bei den Testungen mitmachen, eine Testverweigung, um einer Quarantäne zu Weihnachten zu entgehen, sei für ihn „nicht nachvollziehbar“.

Obwohl Kurz selbst regelmäßig getestet wird, werde er selbst „selbstverständlich“ auch bei den Testungen mitmachen.

Das ganze Interview sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol