02.12.2020 08:24 |

Corona stoppte Schiffe

UNO will gestrandeten Seeleuten helfen

Die Vereinten Nationen wollen Hunderttausenden Seeleuten helfen, die wegen der Corona-Pandemie auf ihren Schiffen festsitzen. In einer Resolution, die am Dienstag von 193 Ländern verabschiedet wurde, werden die UN-Mitgliedstaaten aufrufen, Seeleute als systemrelevant einzustufen.

So soll dafür gesorgt werden, dass die rund 400.000 gestrandeten Seeleute trotz der weltweiten Reisebeschränkungen in ihre Heimatländer zurückkehren und die Besatzungen der Schiffe ausgewechselt werden können.

80 Prozent des Welthandels per Schiff
UN-Generalsekretär António Guterres hatte schon im Juni auf die verzweifelte Lage der gestrandeten Seeleute aufmerksam gemacht. Seinen Angaben zufolge wird 80 Prozent des weltweiten Handels per Schiff abgewickelt, darunter auch Medikamente, Lebensmittel und andere wichtige Versorgungsgüter, die im Kampf gegen die Corona-Pandemie dringend gebraucht werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).