17.11.2020 16:06 |

Coronavirus-Fälle

Stabilisierung auf „dramatisch hohem Niveau“

5984 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind in Österreich bis Dienstagvormittag innerhalb der vergangenen 24 Stunden eingemeldet worden. In der Vorwoche gab es am Dienstag mehr als 6100 Neuinfektionen, informierte das Gesundheitsministerium. „Wir scheinen damit aktuell den Plafond und eine Stabilisierung - allerdings auf dramatisch hohem Niveau - erreicht zu haben. Jetzt müssen die Zahlen schrittweise massiv sinken“, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne).

Es sei ein Wettlauf mit der Zeit, dass die Kapazitätsgrenzen in den Intensivstationen nicht überschritten werden, konstatierte Anschober. Er betonte, dass das Testvolumen weiter ausgebaut werde. Nach den Hausärzten seien nunmehr - nach Voranmeldung - Antigentests auch in Apotheken möglich. „Diese müssen die Positivergebnisse einmelden und durch einen PCR-Test bestätigen lassen. So erhöhen wir die Gesamtzahl der Testungen und den Zugang zu den Testungen deutlich und haben gleichzeitig die Sicherheit der Umsetzung der Einmeldungspflicht für positive Ergebnisse“, betonte Anschober.

Video: Die Situation in Österreichs Spitälern wird immer kritischer

Dadurch steige die Gesamtzahl der Testungen. Sie sei nur zum Teil an der täglich statistisch dargestellten Testanzahl ablesbar, meinte der Gesundheitsminister. In den vergangenen 24 Stunden wurden übrigens 29.050 PCR-Tests eingemeldet - der Schnitt der vergangenen Woche lag deutlich darüber, 31.079 Tests wurden durchschnittlich täglich eingespeist.

Anschober: „Nehmen Sie Vorsorgeuntersuchungen wahr“
Der Gesundheitsminister appellierte am ersten Tag des Lockdowns an Patienten, den Weg zur Behandlung und zur Kontrolle in die Gesundheitseinrichtung nicht aufzuschieben, sondern im Interesse der eigenen Gesundheit durchzuführen. „Nehmen sie Ihre Routine- und Vorsorgeuntersuchungen wahr. Genauso wichtig ist die Influenza-Impfung“, betonte Anschober. Diese wurde heuer auch in das kostenfreie Kinderimpfprogramm aufgenommen.

Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin zu hoch
Auch wenn die Zahl der Neuinfektionen in Österreich sinkt, kamen im Schnitt in den vergangenen sieben Tagen täglich 7104 Neuinfektionen hinzu. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner betrug am Dienstag 558,7. Anschober hatte hier vor einigen Tagen einen Wert um die 50 als erstrebenswert angegeben. Insgesamt gab es in Österreich 76.165 bestätigte aktive Fälle - um 890 weniger als am Montag.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Juli 2021
Wetter Symbol