Tierwelt in OÖ:

Hausmaus ist der Verlierer unter putzigen Nagern

Der Naturschutzbund rief jeden dazu auf, Sichtungen von kleinen Wildtieren im Land ob der Enns zu melden. Die Bilanz: 800 Beobachtungen in drei Jahren. Eichhörnchen, Igel und Maulwürfe waren dominant, es gab auch wertvolle Beobachtungen von seltenen Arten. Nur die Hausmaus verschwindet.

Am häufigsten wurden Eichhörnchen, Wanderratte, Bisam und Schermaus gemeldet. Aber auch seltene und geschützte Arten wie Haselmaus, Zwergmaus, Alpen-, Garten- und Feldspitzmaus gaben Lebenszeichen. Ein großer Teil der Sichtungsorte von insgesamt 16 Artengruppen lag in der Nähe menschlicher Aktivitätsräume, die Beobachter gingen offenbar selten in den Wald. Nur ein einziges Mal wurde übrigens eine Hausmaus gesehen.

Eine Art in Bedrängnis
Zu diesem kleinen Nager, der gern in Menschennähe lebt, hatten die Experten deutlich mehr Meldungen erwartet. Doch offenbar sind die Bestände rückläufig, weil der Hausmaus bauliche Veränderungen bei landwirtschaftlichen Gebäuden und Wohnhäusern, eine striktere Betriebshygiene und auch direkte Verfolgung zusetzen.

Breite Basis für Projekt
Das Projekt „Die Säugetiere Oberösterreichs erleben und erheben“ ist eine Initiative des Naturschutzbunds gemeinsam mit dem Land Oberösterreich, der EU als Fördergeber, dem Biologiezentrum Linz und weiteren Partnern.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 24. November 2020
Wetter Symbol