04.11.2020 08:04 |

Rüstet sich bereits

Trump: „Demokraten wollen Wahlsieg stehlen“

Im erbitterten Rennen um die US-Präsidentschaft rüstet Amtsinhaber Donald Trump sich wohl schon für den Fall der Fälle, dass sein Kontrahent Joe Biden die Wahl für sich entscheidet. Er warf den oppositionellen Demokraten vor, sie wollten ihm den Wahlsieg „stehlen“. Trump schrieb am Mittwoch im Onlinedienst Twitter: „Wir sind weit vorne, aber sie versuchen, die Wahl zu stehlen.“

Unmittelbar nach dem Posting versah der Kurznachrichtendienst Twitter diese Äußerung am Mittwoch mit einem Warnhinweis. „Einige oder alle der Inhalte, die in diesem Tweet geteilt werden, sind umstritten und möglicherweise irreführend in Bezug auf die Beteiligung an einer Wahl oder einem anderen staatsbürgerlichen Prozess“, hieß es - auch auf Deutsch - in der Twitter-Warnung.

Der Kurznachrichtendienst heftete Hinweise auch an Tweets, in denen Wahlergebnisse für einzelne Bundesstaaten aus Sicht des Netzwerks voreilig verkündet wurden. So wurde beispielsweise ein Tweet, wonach Donald Trump den Staat Florida gewonnen habe, mit dem Hinweis versehen: „Offizielle Quellen könnten das Ergebnis noch nicht bestätigt haben, als dieser Tweet abgesetzt wurde.“ 

Faktencheck gegen „Irreführung“
Twitter hatte in den vergangenen Monaten mehrfach Beiträge Trumps als irreführend oder gewaltverherrlichend eingestuft und mit Warnhinweisen versehen. So versuchte Trump in den vergangenen Monaten immer wieder, Stimmung gegen die Briefwahl zu machen und behauptete, er solle durch massiven Wahlbetrug um den Sieg gebracht werden. Auch auf Facebook wurden Warnhinweise angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)