26.10.2020 21:41 |

Fatales Versehen

Bub (3) erschoss sich in USA bei Geburtstagsparty

Ein Dreijähriger hat sich im US-Bundesstaat Texas bei seiner eigenen Geburtstagsparty aus Versehen erschossen. Die Pistole war einem Familienmitglied versehentlich aus der Tasche gefallen.

Familienmitglieder und Freunde hätten sich aus Anlass des Geburtstags des Buben in dem Ort Porter in der Nähe von Houston versammelt, teilte die zuständige Polizeibehörde am Montag mit. Als die Gäste Karten spielten, hörten sie plötzlich einen Schuss - und entdeckten das Kind mit einer Wunde in der Brust. Die Pistole sei einem Familienmitglied aus der Tasche gefallen.

Das Kind erlag kurz nach dem Vorfall am Samstag seiner Verletzung, hieß es weiter. „Unsere Gedanken und Gebete sind angesichts dieses tragischen Unfalls bei der Familie und den Freunden“, so die Polizei.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).