23.10.2020 16:08 |

Dreharbeiten gestoppt

Tom Cruise: Covid-19-Fall am „MI 7“-Set in Venedig

Die Dreharbeiten für einen neuen „Mission: Impossible“-Actionfilm des Regisseurs Christopher McQuarrie in Venedig sind unterbrochen worden. Seit drei Tagen waren die Dreharbeiten in der Lagunenstadt im Gange. Vermutet wird, dass ein Covid-19-Fall unter den Mitgliedern des Teams gemeldet worden sei, berichteten lokale Medien.

Nicht ausgeschlossen sei, dass die Dreharbeiten aus Sorge vor dem Menschenandrang unterbrochen worden seien, der während der Aufnahme der Szenen mit Tom Cruise entstanden waren. In Venedig werden wie im Rest Italien schon seit Tagen steigende Infektionszahlen gemeldet.

In der vergangenen Woche waren Szenen des Films auch in Rom gedreht worden. Der siebente Teil der „Mission: Impossible“-Agentensaga soll im Jahr 2021 in den Kinos starten. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. November 2020
Wetter Symbol