Ermittlungen laufen

Kind von Baum erschlagen: Fichte war nicht krank

Nachdem ein vierjähriges Mädchen am 3. Oktober im Mendlingtal im niederösterreichischen Göstling an der Ybbs von einer entwurzelten Fichte erschlagen worden war, gibt es der Staatsanwaltschaft St. Pölten zufolge „derzeit keine Hinweise, dass der Baum krank war“.

Im Fokus der Ermittlungen steht die Freigabe der Erlebniswelt an jenem Samstag gegen 12 Uhr. Das sei die Hauptfrage, sagte Karl Wurzer, Sprecher der Anklagebehörde. Zuvor war das Mendlingtal wegen Sturms gesperrt gewesen.

In der Causa wird weiterhin wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Bei dem Unfall war die Vierjährige ums Leben gekommen. Eine Schwester und die Großmutter der Mädchen wurden verletzt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 14°
stark bewölkt
10° / 13°
bedeckt
11° / 18°
Nebel
9° / 18°
stark bewölkt
9° / 12°
stark bewölkt