22.09.2020 12:10 |

Kelag-Spezialisten

Mit Lasertechnik ins Eiskar

Versteckt in den Karnischen Alpen befindet sich der südlichste Gletscher Österreichs, der jetzt mit Hightech-Lasern neu vermessen wurde.

Das Eiskar ist der einzige bestehende Gletscher der Karnischen Alpen und liegt im Schatten von Kollin und Kellerwarte in einer geringen Höhe zwischen 2390 und 2160 Metern. „Ein typischer Kargletscher, der durch seine schattige Lage und durch Lawinen im Winter bisher überleben konnte“, erklärt Gerhard Hohenwarter senior, der gemeinsam mit seinem Sohn Gerhard junior für den Alpenverein den Gletscher dokumentiert. Doch dieses Mal wurden die Hohenwarters von Spezialisten des Kärntner Stromversorgers Kelag unterstützt, die über das Hightech-Equipment für einen hochauflösenden Scan der Gletscheroberfläche verfügen. Doch um mit ihrer Arbeit überhaupt erst beginnen zu können, mussten Harald Felsberger und Wolfgang Winkler zuerst einmal richtig schleppen. Denn der kleine Pfad ins Eiskar ist lang, mühevoll und teils auch gefährlich.

„Mit den Millionen von Datenpunkten, die wir mit unserem Scanner generieren, ist es möglich, ein zentimetergenaues Geländemodell zu schaffen“, so Felsberger, der sonst eigentlich die Dämme, Stauseen und Gebäude der Kelag vermisst. In Kombination mit vorhandenen alten Daten, die vor mehreren Jahren von einem Villacher Vermessungsbüro noch mittels Theodolit gemacht wurden, wird es möglich sein, die genaue Veränderung des Gletschers zu zeigen, wo und ob er etwa gewachsen oder geschrumpft ist. „Wir sind schon sehr gespannt, denn noch nie wurde so eine Technik bei einem so kleinen Gletscher eingesetzt“, sagt Hohenwarter senior gegenüber der „Bergkrone“. 

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol